Di, 12. Dezember 2017

Überraschungssieger

21.12.2013 15:27

Pole Ziobro gewinnt Springen in Engelberg

Der junge Pole Jan Ziobro hat am Samstag sensationell den ersten von zwei Weltcupbewerben in Engelberg gewonnen. Der 22-Jährige bestätigte im Finale seine Halbzeitführung mit der Egalisierung des Schanzenrekords von 141 Metern und gewann vor seinem Landsmann Kamil Stoch und dem Norweger Anders Bardal. Bester ÖSV-Adler in der Schweiz war überraschend Thomas Diethart als Vierter.

Der Niederösterreicher, der erstmals außerhalb Österreichs bei einem Weltcup-Springen am Start war, verpasste seinen ersten Podestplatz nur um 0,3 Punkte. Der 21-Jährige bestätigte den fünften Zwischenrang nach einem 129,5-Meter-Sprung im ersten Durchgang nicht nur, sondern verbesserte sich im Finale mit 135,5 Metern sogar noch auf Platz vier.

Kräftiges Lebenszeichen von Loitzl
Wolfgang Loitzl, der am Freitag die Qualifikation gewonnen hatte, landete als zweitbester Österreicher auf Rang acht, schaffte damit sein bestes Saison-Resultat und gab ein kräftiges Lebenszeichen in Richtung Vierschanzentournee, die am 28. Dezember beginnt.

Für Gregor Schlierenzauer bedeutete Rang 27 hingegen eine Enttäuschung auf jener Schanze, auf der er zuvor schon vier Mal gewonnen hatte. Der Tiroler verlor damit seine Weltcupführung an Weltmeister Stoch. Dies wäre also durchaus ein Grund, den Bewerb aus ÖSV-Sicht mit gemischten Gefühlen zu betrachten.

Cheftrainer freut sich für Diethart
"Ich sehe es positiv, weil wir eine gute Entscheidung getroffen haben, dass wir einmal einen Wechsel machen, besonders mit Diethart. Dabei ist er gar nicht als Nummer eins vom Conti-Cup gekommen, aber war zweimal Sechster", erklärte Cheftrainer Alexander Pointner im Interview. "Der Weltcup ist das Größte für ihn, genauso hat er agiert. Schlussendlich ist er vor dem zweiten Durchgang um den Sieg mitgesprungen. Er hat mächtig zum Stockerl hingeschnuppert."

Auch mit Loitzl, von dem Pointner nach dem Qualisieg insgeheim noch mehr erhofft hatte, Stefan Kraft (12.) und Andreas Kofler (14.) zeigte sich Pointner zufrieden. "Wir haben vier Leute unter den ersten 15 - und das ohne Schlierenzauer und Thomas Morgenstern." Zudem freute sich Pointner, dass Michael Hayböck mit zwei Continentalcup-Siegen in Lahti den siebenten Quotenplatz für Österreich geholt hat. "Das ist natürlich eine mächtige Visitenkarte für ihn."

Schlierenzauer hat Pech mit Rückenwind
Der Wermutstropfen war freilich Schlierenzauers Auftritt. "Zunächst einmal ist er sicher nicht gut gesprungen. Die Dinge, die wir von der Position versuchen zu optimieren, hat er nicht umgesetzt", gestand Pointner. Dann sei dazugekommen, dass es im zweiten Durchgang bei immer mehr Rückenwind sehr ungünstig für den Tiroler gelaufen sei.

"Die Jury hat gemerkt, dass es mit der Anlaufgeschwindigkeit mit dem starken Rückenwind nicht mehr geht, und man hat nach ihm verlängert, obwohl die Entscheidung schon vor ihm getroffen worden ist, wie ich mitbekommen habe. Das ist ein bisserl ärgerlich", so der Cheftrainer der ÖSV-"Adler".

Ergebnis des Springens:

Rang Name Nation 1. DG 2. DG Punkte
1 ZIOBRO Jan POL 134,0 m 141,0 m 275,4
2 STOCH Kamil POL 129,0 137,5 269,2
3 BARDAL Anders NOR 131,0 140,0 268,3
4 DIETHART Thomas AUT 129,5 135,5 268,0
5 JANDA Jakub CZE 129,5 131,5 261,7
6 ZYLA Piotr POL 130,5 131,5 261,3
7 MURANKA Klemens POL 130,0 134,0 260,4
8 LOITZL Wolfgang AUT 129,5 133,5 259,4
9 INGVALDSEN Ole Marius NOR 129,5 132,0 258,4
10 FANNEMEL Anders NOR 129,5 134,0 257,1
11 AMMANN Simon SUI 125,0 134,0 256,5
12 KRAFT Stefan AUT 127,5 129,0 251,4
13 WANK Andreas GER 125,0 128,0 250,8
14 KOFLER Andreas AUT 125,5 127,0 248,2
15 PREVC Peter SLO 128,0 128,5 247,0
16 JUSTIN Rok SLO 128,5 129,5 246,9
17 KUBACKI Dawid POL 125,0 125,5 242,3
18 DESCHWANDEN Gregor SUI 125,0 124,0 240,1
19 HILDE Tom NOR 126,0 123,0 238,9
20 HVALA Jaka SLO 127,0 120,5 238,6
21 KOT Maciej POL 126,0 120,0 238,5
22 KRANJEC Robert SLO 125,0 117,5 238,2
23 AHONEN Janne FIN 126,5 122,5 237,4
24 BOYD-CLOWES Mackenzie CAN 127,5 124,5 237,3
25 WELLINGER Andreas GER 125,0 120,0 236,9
26 NAGLIC Tomaz SLO 128,5 125,5 236,0
27 SCHLIERENZAUER Gregor AUT 124,5 118,0 235,4
28 GEIGER Karl GER 126,0 121,0 234,9
29 TEPES Jurij SLO 125,0 122,0 234,8
30 KÄLIN Pascal SUI 128,0 110,5 214,9
Weiter:
40 KOCH Martin AUT 121,0 108,7

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden