Do, 23. November 2017

Damen-Skispringen

21.12.2013 13:54

Iraschko-Stolz Weltcup-Zweite in Hinterzarten

Elf Monate nach einem Kreuzbandriss hat Daniela Iraschko-Stolz die Rückkehr auf die Schanze in Hinterzarten gemeistert. Die 30-jährige Steirerin belegte am Samstag so wie schon beim Saisonauftakt in Lillehammer den zweiten Platz. Besser war erneut nur die Japanerin Sara Takanashi, die mit 14,4 Punkten Vorsprung zu ihrem elften Weltcupsieg flog.

Takanashi sprang im Finale mit 105 Metern Tageshöchstweite, nun fehlen der 17-Jährigen nur noch zwei Erfolge auf die Nummer eins, Weltmeisterin Sarah Hendrickson. Die US-Amerikanerin ist mit einem Kreuzbandriss weiter außer Gefecht, die gleiche Verletzung zog sich am Freitag im Training die Oberösterreicherin Jacqueline Seifriedsberger zu (siehe Infobox). Die WM-Dritte fällt damit für die Olympischen Spiele in Sotschi aus.

Iraschko-Stolz darf sich bei der Olympia-Premiere des Damen-Skispringens dafür zu den Favoritinnen zählen. Die Ex-Weltmeisterin bestätigte die Leistung von ihrem Comeback vor zwei Wochen in Lillehammer. Mit 101 und 99,5 Metern holte sie erneut einen Podestplatz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden