Sa, 18. November 2017

Super-G in Gröden

20.12.2013 13:22

Svindal gewinnt vor Hudec, Österreicher geschlagen

Aksel Lund Svindal hat am Freitag zum Auftakt des Speed-Wochenendes in Gröden den Super-G gewonnen. Der Norweger setzte sich auf der im oberen Streckenteil in Nebel gehüllten "Saslong" in Südtirol mit der Zeit von 1:35,82 Minuten 0,85 Sekunden vor dem Kanadier Jan Hudec und 0,91 Sekunden vor dem Franzosen Adrien Theaux durch. Die Österreicher fuhren am Podest vorbei: Als bester ÖSV-Läufer wurde Romed Baumann "nur" Fünfter.

Der mit Nummer fünf als erster Österreicher ins Rennen gegangene Baumann kam mit den schlechten Sichtverhältnissen relativ gut zurecht: "Ich habe speziell im unteren Teil eine gute Fahrt gehabt", fasste der Tiroler seine Eindrücke zusammen.

Als zweitbester Österreicher wurde Georg Streitberger Siebenter, leichte Unsicherheiten unterliefen Joachim Puchner, der Zehnter wurde. Max Franz kam nicht über Rang 14 hinaus.

Reichelt disqualifiziert
Ein völlig verpatztes Rennen erwischte Hannes Reichelt. Der Radstädter verpasste mit großem Rückstand auch noch das letzte Tor und wurde disqualifiziert. "Mein Problem war nicht die Sicht, sondern ein Fehler im oberen Teil. Da hat das Verderben angefangen und sich bis ganz unten fortgesetzt", erklärte Reichelt. Ebenfalls mit Torfehlern ausgeschieden sind die Kärntner Otmar Striedinger und Matthias Mayer.

Dritter Sieg für Svindal
Für Svindal war es nach 2009 und 2012 bereits der dritte Sieg auf der "Saslong". "Man muss hier einfach clever sein und seinen Plan beinhart durchziehen. Und das habe ich gemacht", sagte der vor Selbstvertrauen strotzende Norweger nach dem 24. Weltcup-Sieg seiner Karriere. Der Nachfolger von Lasse Kjus, Kjetil Andre Aamodt und Co. sorgte gleichzeitig für den 100. Triumph der norwegischen Herren.

Am Samstag will Svindal nun zum ersten Mal auch die Abfahrt in Gröden gewinnen. "Aber ich bin hier sicher nicht unschlagbar. Gröden ist immer unberechenbar, deshalb kann auch morgen alles passieren", warnte Svindal vor den berühmten Wetterkapriolen im Grödnertal. Im Gesamtweltcup baute der 30-Jährige seinen Vorsprung auf den Salzburger Titelverteidiger Marcel Hirscher auf 125 Punkte aus.

Konkurrenz gratuliert Svindal artig
Die Konkurrenz gratulierte Svindal neidlos zum überlegenen Sieg. "Bei Svindal sieht alles so einfach aus. Er macht nichts Spannendes, ist aber dank seiner Routine und Coolness einfach unglaublich schnell", staunte auch Baumann. "Mit diesem Selbstvertrauen war dieses Rennen hier ein gefundenes Fressen für Svindal", meinte ÖSV-Sportdirektor Hans Pum nach dem Favoritensieg.

Spektakulär zu Sturz kam Matteo Marsaglia. Der Italiener knickte nach einem Sprung mit dem linken Knie ein und räumte danach auf schmerzhafte Weise zwei Richtungstore ab. Marsaglia blieb aber unverletzt und fuhr selbst ins Tal.

Mayer löst Ticket für die Abfahrt
Das letzte noch offene ÖSV-Ticket für die Abfahrt am Samstag in Gröden ging indes per Trainerentscheid an Matthias Mayer. Das Rennen beginnt um 12.15 Uhr.

Das Ergebnis:

Rang Läufer Nation Zeit
1 SVINDAL Aksel Lund NOR 1:35.82
2 HUDEC Jan CAN 1:36.40
3 THEAUX Adrien FRA 1:36.73
4 JANSRUD Kjetil NOR 1:36.84
5 BAUMANN Romed AUT 1:37.08
6 GUAY Erik CAN 1:37.19
7 STREITBERGER Georg AUT 1:37.34
8 MILLER Bode USA 1:37.37
9 INNERHOFER Christof ITA 1:37.38
10 PUCHNER Joachim AUT 1:37.41
11 HEEL Werner ITA 1:37.45
12 DEFAGO Didier SUI 1:37.60
13 FEUZ Beat SUI 1:37.64
14 FRANZ Max AUT 1:37.72
15 OLSSON Hans SWE 1:37.85
16 GANONG Travis USA 1:38.07
16 JANKA Carlo SUI 1:38.07
18 KOSTELIC Ivica CRO 1:38.10
19 KILDE Aleksander Aamodt NOR 1:38.19
20 MERMILLOD BLONDIN Thomas FRA 1:38.26
21 WEIBRECHT Andrew USA 1:38.33
22 CLAREY Johan FRA 1:38.35
23 VILETTA Sandro SUI 1:38.37
24 VARETTONI Silvano ITA 1:38.39
25 PERKO Rok SLO 1:38.69
26 GIRAUD MOINE Valentin FRA 1:38.79
27 SCHEIBER Florian AUT 1:38.83
28 FISHER Erik USA 1:38.91
28 KRIECHMAYR Vincent AUT 1:38.91
30 ZURBRIGGEN Silvan SUI 1:38.93
30 STECHERT Tobias GER 1:38.93

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden