Sa, 25. November 2017

Uni wollte Gemälde

20.12.2013 09:40

Ryan O‘Neal erklagt Warhol-Bild von Farrah Fawcett

Im Prozess um ein von Andy Warhol gemaltes Porträt seiner Ex-Freundin Farrah Fawcett hat der des Diebstahls beschuldigte US-Schauspieler Ryan O'Neal einen juristischen Erfolg erzielt. Eine Jury aus zwölf Geschworenen sprach ihm am Donnerstag das Gemälde zu, das die Universität von Texas für sich beansprucht hatte.

Die Hochschule, an der Fawcett als junge Frau studierte, hatte O'Neal beschuldigt, das Bild kurz nach dem Krebstod der Schauspielerin im Juni 2009 entwendet zu haben. Nach Ansicht der Universität gehört das Gemälde jedoch ihr - wie alle Kunstwerke, die Fawcett ihrer früheren Uni vermacht habe.

Warhol hatte seinerzeit zwei fast identische Porträts des Stars aus "Drei Engel für Charlie" gefertigt. Laut O'Neals Anwälten schenkte er eines davon Fawcett, das andere ihrem damaligen Freund. O'Neal gab an, sein Bild sei immer wieder zwischen den Häusern der beiden hin- und hergewandert, auch wegen ihrer vorübergehenden Trennung. Irgendwann habe er das Porträt dann ganz bei Fawcett gelassen, weil seine damalige Freundin es nicht in ihrem Haus haben wollte.

2001 kamen Fawcett und O'Neal wieder zusammen, inzwischen war bei Fawcett Leukämie diagnostiziert worden. Fawcett starb am 25. Juni 2009 im Alter von 62 Jahren an ihrem Krebsleiden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden