Fr, 24. November 2017

Pilotprojekt

19.12.2013 18:00

„Pizzacopter“: Drohne liefert in Kärnten Essen aus

Pizzaservice per "Pizzacopter"! Nicht nur der Internetversand-Riese Amazon und die Deutsche Post testen Drohnen. In Klagenfurt hat die Pizzeria Villa Lido schon Testflüge unternommen, um die köstlichen Pizzen vom Wörthersee in die Stadt zu fliegen.

Was Amazon kann, können wir schon längst! Das dachte sich Villa-Lido-Geschäftsführer Franz Huditz und mit Pilot Gert Steinthaler war prompt der passende Partner für den "Pizzacopter" gefunden. Das Pilotprojekt war gestartet. Huditz: "Wir versuchten, ob es möglich ist, die Pizza direkt per Flugdrohne vom Wörthersee in die Stadt zu fliegen. Und es hat perfekt geklappt."

Die Pizzen müssen für den Flug lediglich in einer speziellen Thermoschachtel verpackt werden. Dann hebt der "Pizzacopter" ab und stellt seine heiße und frischgebackene Ladung blitzschnell zu. Einen Haken gibt es jedoch noch. Huditz: "Derzeit bekommen wir keine Fluggenehmigung für unseren 'Pizzacopter'."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden