Fr, 25. Mai 2018

Kartenleser gehackt

19.12.2013 14:51

Millionen Kundendaten von US-Kaufhauskette geklaut

Hacker haben womöglich millionenfach Kredit- und sonstige Bankkartendaten von Kunden der US-Kaufhauskette Target gestohlen. Das Unternehmen sprach am Donnerstag von etwa 40 Millionen Kundenkonten, die betroffen sein könnten. Laut Reuters wurde für den Diebstahl wohl ein Programm auf Kartenlesegeräten in den Target-Filialen installiert.

Dem Unternehmen zufolge könnte der Zugriff vom 27. November bis zum 15. Dezember erfolgt sein. Der Angriff würde damit in die Zeit nach Thanksgiving fallen, wenn in den USA die Weihnachtseinkäufe mit umfangreichen Sonderangeboten eingeleitet werden.

Auch der Secret Service bestätigte die Ermittlungen. Die mit dem Schutz von Präsident Barack Obama beauftragte Bundesbehörde ist auch für die Sicherheit von Bezahlsystemen zuständig. Über den Angriff hatte zuerst das Blog KrebsOnSecurity berichtet.

Demnach waren fast alle der 1.797 Target-Märkte in den USA betroffen. Eine Sprecherin von American Express sagte, der Vorfall sei dem Unternehmen bekannt. Visa und MasterCard gaben keine Stellungnahme ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden