Di, 22. Mai 2018

"Mein Ziel"

18.12.2013 14:18

Wladimir Klitschko will WM-Titel seines Bruders

Box-Champion Wladimir Klitschko will nun auch den von seinem Bruder Vitali freigegebenen Weltmeistertitel an sich reißen. "Es ist natürlich mein Ziel, den WBC-Titel in die Klitschko-Familie zurückzuholen", sagte der 37-jährige Champion der Verbände WBO, IBF und WBA der deutschen "Bild"-Zeitung.

Sein fünf Jahre älterer Bruder Vitali hatte den Titel des Weltverbandes WBC freigegeben, weil er seit Monaten seine Karriere als Politiker in der Ukraine vorantreibt. Dort kämpft er derzeit in vorderster Linie auf dem Maidan von Kiew um Demokratie und Anbindung an den Westen.

Vitalis Abschied vom Profiboxen?
"Für weitere sportliche Erfolge wird mein Bruder sorgen", erklärte der von der WBC seither als Champion im Ruhestand geführte Vitali Klitschko. Sein Abschied vom Profiboxen scheint damit bevorzustehen.

Chance für Wladimir wohl erst Ende 2014
Wladimir Klitschko könnte voraussichtlich allerdings erst Ende kommenden Jahres als erster Boxer alle vier großen WM-Gürtel tragen. Denn er muss im März 2014 zunächst seinen WBO-Titel gegen den Australier Alex Leapai verteidigen.

Anschließend wäre eine Titelvereinigung mit dem dann amtierenden WBC-Champion möglich. Um den vakanten Titel von Vitali Klitschko kämpfen im kommenden Jahr der Kanadier Bermane Stiverne und Chris Arreola aus den USA. Der Sieger müsste dann einem WM-Kampf gegen Wladimir Klitschko zustimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden