Do, 14. Dezember 2017

Manipulationsvorwurf

18.12.2013 11:17

Gattuso: "Bringe mich auf dem Dorfplatz um"

Gennaro Gattuso ist noch nie einer gewesen, der einem Kampf aus dem Weg geht, vor allem Offensivfußballer rund um den Globus können davon ein Lied singen. Der Vorwurf, an Spielmanipulationen beteiligt gewesen zu sein, geht dem italienischen Ex-Teamspieler nun extrem an die Nieren. So sehr, dass er jetzt martialisch verkünden ließ: "Wenn sie mir irgendetwas beweisen können, dann bringe ich mich auf dem Dorfplatz um."

Im Schweizer "Blick" wird Gattuso völlig verzweifelt zitiert: "Mein Leben wäre sinnlos, wenn das stimmen würde. Ganz ehrlich: Ich könnte keinem mehr in die Augen sehen. Der Verdacht ist verrückt und macht mich wütend. Ich möchte diesen Schandfleck nicht in meiner Karriere haben."

13 Jahre beim AC Mailand tätig
Der frühere Mittelfeldspieler hatte bis Ende September als Trainer beim italienischen Zweitligisten US Palermo gearbeitet, in der Serie A hatte er zuvor 13 Jahre lang für Milan gespielt. Erst im Spätherbst seiner Karriere war er dann in die Schweiz zum FC Sion gewechselt – erst als Spieler, dann als Spielertrainer.

Am Dienstag hatten neue Enthüllungen zu manipulierten Spielen in der Serie A den italienischen Fußball erschüttert. Bis zu 30 Partien in der höchsten Spielklasse aus den vergangenen Jahren stehen unter Manipulationsverdacht. Neben Weltmeister Gattuso sollen auch andere ehemalige und aktive Spieler in den Skandal verwickelt sein, wie die Staatsanwaltschaft Cremona bekannt gab.

Italiens Verbandsboss: "Habe Vertrauen zu ihm"
Giancarlo Abete, Präsident des italienischen Fußballverbandes, nahm Gattuso inzwischen in Schutz. "Ich habe großes Vertrauen zu Gattuso. Ich kenne ihn und bin mir sicher, dass er aus dieser Sache herauskommt", sagte Abete am Mittwoch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden