Do, 14. Dezember 2017

Schüler umgerannt

16.12.2013 14:42

Täter nach Unglück bei Krampuslauf ausgeforscht

Nach dem tragischen Vorfall während eines Krampuslaufs in Matrei in Osttirol, bei dem ein 15-Jähriger schwerst verletzt wurde, ist nun ein Tatverdächtiger ausgeforscht worden. Der Zustand des Opfers ist mittlerweile stabil, der Schüler befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Eine eigens eingerichtete Ermittlergruppe hatte sich auf die Suche nach jenem "Klaubauf" gemacht, der den jungen Burschen aus Arnbach während eines Krampuslaufes auf dem Rauterplatz in Matrei zu Boden gerissen hatte. Der 15-Jährige schlug dabei mit dem Kopf am Asphalt auf und schwebte sogar in Lebensgefahr.

Auf die Spur des Mannes sei man aufgrund mehrere Zeugenaussagen gekommen. Diese hätten die Ausrüstung sowie die Larve, die der 35-Jährige getragen haben soll, wiedererkannt, erklärte Wolsegger. Der Osttiroler sei wegen des Verdachts auf schwere Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt worden. Er befinde sich auf freiem Fuß und sei nicht geständig, sagte der Bezirkspolizeikommandant.

Zuletzt gab es in Osttirol bei Krampusläufen immer wieder Schwerverletzte, meist geht es um Knochenbrüche und Gehirnerschütterungen. Heuer mussten bereits zehn Zuschauer stationär im Krankenhaus aufgenommen werden, rund 60 weitere wurden ambulant behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden