Sa, 18. November 2017

Mit 96 Jahren

16.12.2013 11:36

„Rebecca“-Star Joan Fontaine gestorben

Die Oscar-Preisträgerin Joan Fontaine, die durch Alfred Hitchcocks "Rebecca" berühmt wurde, ist im Alter von 96 Jahren in Kalifornien gestorben. Die Assistentin der Schauspielerin informierte das US-Branchenblatt "Hollywood Reporter" über Fontaines Tod. Fontaine starb demnach am Sonntag in ihrem Haus in Carmel.

Der Grusel-Klassiker "Rebecca" machte Fontaine 1940 über Nacht berühmt. 1942 erhielt die damals 23-Jährige einen Oscar für die Hauptrolle in Hitchcocks Thriller "Verdacht". Ihre ein Jahr ältere Schwester Olivia de Havilland ("Vom Winde verweht") war gleichzeitig für ihre Hauptrolle in dem Film "Das goldene Tor" nominiert. Eine lange Fehde zwischen den Schwestern sorgte immer wieder für Schlagzeilen. De Havilland ist 97 Jahre alt und lebt in Paris.

Für ihre Rolle in Edmund Gouldings "Liebesleid" (1943) wurde Fontaine ein weiteres Mal für den Oscar nominiert. Zum Höhepunkt ihrer Karriere spielte sie an der Seite von Orson Welles in Robert Stevensons "Jane Eyre" (Die Waise von Lowood, 1943) mit.

Erhielt 1980 auch Daytime-Emmy
In den 1960er-Jahren zog sich Fontaine langsam aus dem Filmgeschäft zurück. Sie ließ sich noch auf Theaterbühnen und gelegentlich auf dem Bildschirm blicken, etwa in einer eigenen Talkshow und in der Krimiserie "Cannon". Für einen Gastauftritt in der Soap-Opera "Ryan's Hope" wurde sie 1980 für einen Daytime-Emmy nominiert. 1982 übernahm sie die Jurypräsidentschaft bei der Berlinale.

In den letzten Jahren war die Schauspielerin nur noch selten in der Öffentlichkeit zu sehen. Sie lebte in dem kalifornischen Küstenort Carmel, wo auch Clint Eastwood residiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden