Sa, 18. November 2017

Steigendes Problem

16.12.2013 09:20

Jeder Österreicher produziert 25 Kilo Elektromüll

Durchschnittlich sieben Kilogramm Elektromüll hat jeder Mensch weltweit heuer produziert. Spitzenreiter mit fast 30 Kilogramm pro Kopf waren die Amerikaner, wie die unter anderem von den Vereinten Nationen begleitete Initiative "Solving the E-Waste Problem" am Sonntag mitteilte. Mit mehr als 25 Kilogramm pro Person liegen wir Österreicher jedoch ebenfalls weit über dem Durchschnitt, wie eine online veröffentlichte Weltkarte des Elektromülls zeigt.

Das E-Müll-Problem erfordere weltweite Aufmerksamkeit, forderte die in Bonn ansässige Initiative. Gerade zu Weihnachten, wenn viele neue Geräte verschenkt würden, müsse das Augenmerk auf ein sachgemäßes Recycling gelegt werden. Nicht selten landen ausrangierte Elektrogeräte in Entwicklungsländern, wo sie Arbeiter für wenig Geld und unter schlechten Sicherheitsvorkehrungen in Einzelteile zerlegen.

Der Initiative zufolge sind es inzwischen jedoch nicht mehr die Industrienationen, sondern die Schwellen- und Entwicklungsländer, die den meisten Elektromüll produzieren. Im vergangenen Jahr seien in Staaten wie den USA und Japan sowie den EU-Mitgliedsländern zusammen 23,5 Millionen Tonnen auf dem Müll gelandet, in allen anderen Ländern seien es 25,4 Millionen Tonnen gewesen, wie die Weltkarte des Elektromülls zeigt.

Durch wachsenden Wohlstand in den bisher ärmeren Ländern werde dieser Wandel vorangetrieben. So gehe der Anstieg des Elektromüllbergs um schätzungsweise 33 Prozent zwischen 2012 bis 2017 vor allem auf das Konto von Entwicklungsländern sowie wirtschaftlich aufstrebenden Staaten wie Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika, hieß es.

2017 würden pro Jahr weltweit 65,4 Millionen Tonnen Geräte mit Batterien oder Stromkabel im Abfall landen. Die verschrotteten Waschmaschinen, Computer, Kühlschränke und Elektrospielzeuge hätten dann ein Gewicht, das dem 200-fachen des Empire State Buildings entspreche.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden