Fr, 15. Dezember 2017

Vier Täter flüchtig

15.12.2013 12:48

Wiener erlitt bei Streit Messerstich in den Rücken

Schwerste Verletzungen hat ein Wiener am Samstagabend im Bezirk Leopoldstadt erlitten. Der 34-Jährige war im Zuge eines Streits mit vier weiteren Männern mit einem Messer attackiert und niedergestochen worden. Die Angreifer flüchteten nach der Tat. Bislang fehlt von ihnen jede Spur. Das Opfer befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr.

Der 34-Jährige war gegen 22.30 Uhr in der Venediger Au unterwegs, als er auf die vier Männer traf. Es kam zunächst zu einem verbalen Streit, die Hintergründe sind noch völlig unklar. Die Auseinandersetzung eskalierte plötzlich, einer der Kontrahenten zückte ein Messer und stach den Wiener damit in den Rücken.

Während die Angreifer davonliefen, brach das Opfer schwerst verletzt zusammen. Ein Zeuge, der das Geschehen beobachtet hatte, alarmierte Rettung und Polizei. Der 34-Jährige wurde nach der Erstversorgung ins Krankenhaus eingeliefert. Er befand sich nach Angaben von Polizeisprecher Roman Hahslinger am Sonntag bereits auf dem Weg der Besserung. Bislang konnte er allerdings nicht zu dem Vorfall befragt werden.

Eine Fahndung nach den Angreifern verlief bisher erfolglos. Die Ermittlungen sind im Gange.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden