So, 17. Dezember 2017

Vermutlich im Juni

15.12.2013 08:15

"Costa Concordia" bald wieder schwimmfähig

Das vor der italienischen Insel Giglio gekenterte Kreuzfahrtschiff "Costa Concordia" könnte bis Juni für den geplanten Abtransport wieder schwimmfähig sein, wie der mit der Bergung betraute Ingenieur Franco Porcellacchia laut italienischen Medien am Samstag mitteilte. Es handle sich aber um eine äußerst schwierige Operation, die auch vom Wetter abhänge.

Bis April würden Schwimmkörper an der rechten Seite des Schiffs installiert, erläuterte Porcellacchia. "Das erlaubt es uns, das Schiff bis Juni wieder flottzumachen." Bereits im September waren auf der linken Schiffsseite Schwimmkörper angebracht worden, um das gekenterte Kreuzfahrtschiff aufzurichten.

Wenn die "Costa Concordia" schwimmfähig sei, könne sie in einen Hafen oder zumindest in tiefere Gewässer geschleppt werden, sagte der Ingenieur weiter. Im zweiten Fall könnte den Weitertransport ein riesiges Bergungsschiff übernehmen, das normalerweise für den Transport ganzer Bohrinseln eingesetzt wird.

Unglück forderte 32 Menschenleben
Die "Costa Concordia" war im Jänner vergangenen Jahres bei einem riskanten nächtlichen Manöver kurz vor der Insel Giglio auf Grund gelaufen, leckgeschlagen und gekippt. Bei dem Unglück kamen 32 Menschen ums Leben. Mitte September wurde das 290 Meter lange Wrack nach monatelanger Vorbereitung mit Stahlseilen aufgerichtet und auf eine mit Zementsäcken abgesicherte Stahlplattform gehievt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden