Mi, 13. Dezember 2017

Erster Jahrestag

14.12.2013 20:29

Obamas gedachten schweigend der Newtown-Opfer

Am Jahrestag des Schulmassakers von Newtown im US-Bundesstaat Colorado haben Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle schweigend der Opfer gedacht. Im Kartenraum des Weißen Hauses zündeten die Obamas am Samstag für jedes der 26 Todesopfer des Massakers vom 14. Dezember 2012 eine Kerze an. Dann hielten sie inne, bevor sie wortlos den Raum verließen.

Zwei Vereinigungen - die Gruppe "Bürgermeister gegen illegale Waffen" und die Aktion "Mütter verlangen Handlungen" - organisierten Gedenkveranstaltungen in 35 US-Bundesstaaten. In Newtown selbst fand keine Gedenkveranstaltung statt, allerdings wurde dort in Erinnerung an die 26 Opfer 26 Mal die Glocke geschlagen.

Obama-Appell für schärfere Waffengesetze
In seiner wöchentlichen Rundfunkansprache hatte Obama erneut einen Anlauf genommen, für schärfere Waffengesetze zu werben. "Wir müssen mehr tun, um gefährliche Leute daran zu hindern, so leicht an Schusswaffen zu kommen", sagte der Präsident. Angesichts des Widerstandes im republikanisch dominierten US-Senat nahm Obama diesmal die Bevölkerung in die Pflicht: "Echter Wandel wird nicht aus Washington kommen. Er wird auf dem Weg kommen, den er immer genommen hat: von Euch, von der Bevölkerung der USA."

Neue Gewalttat überschattet Gedenken
Am 14. Dezember 2012 hatte der 20-jährige Adam Lanza in der Sandy-Hook-Grundschule in Newtown 20 Erstklässler und sechs Erwachsene erschossen, bevor er sich selbst tötete. Das nunmehrige Gedenken wurde von einer neuen Gewalttat an einer Schule überschattet: Im Bundesstaat Colorado verletzte ein Jugendlicher zwei Mitschüler mit Schüssen und tötete sich anschließend selbst. Der 18-Jährige hatte es nach Polizeiangaben auf einen Lehrer abgesehen, als er am Freitag mit einem Jagdgewehr die Schule in Centennial stürmte (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden