Mo, 23. Oktober 2017

"Ich erschieße dich"

14.12.2013 14:19

Unbekannter bedroht Türsteher in Linz mit Pistole

Mit den Worten "Ich erschieße dich!" hat in der Nacht auf Samstag ein Mann in Linz mit einer Pistole auf einen Türsteher gezielt. Der 33-jährige Security-Mitarbeiter hatte den Unbekannten zuvor des Lokals verwiesen. Als ein zweiter Sicherheitsmann dem Kollegen zu Hilfe eilte, suchte der Täter - er hatte einen braun-weißen Pitbull bei sich - das Weite. Von ihm fehlt jede Spur.

Der 33-jährige Sicherheitsmann hatte den Unbekannten am Abend aus dem Lokal geworfen. Der Gast ließ sich das aber offenbar nicht gefallen und bedrohte den Türsteher. So erklärte er, dass er eine Pistole holen und den 33-Jährigen erschießen werde. Danach verschwand der Mann. Der Security-Mitarbeiter nahm die Drohung des Unbekannten nicht ernst und widmete sich wieder seinem Job.

Unbekannter machte Drohung wahr
Kurz vor 22.30 Uhr kehrte der Mann tatsächlich mit seinem braun-weißen Pitbull zum Linzer Lokal zurück, zog eine silberfarbene Pistole und zielte auf den Türsteher. Mehrmals schrie er dabei: "Ich erschieße dich!" Ein Kollege des 33-Jährigen, der das Geschrei gehört hatte, kam hinzu. Der Unbekannte steckte die Pistole wieder ein und rannte mit seinem Hund in Richtung Tiefgarage davon.

Eine Fahndung nach dem Täter blieb bislang ohne Erfolg. Der Einheimische soll zwischen 25 und 30 Jahre alt und 1,70 Meter groß sein. Er hat dunkle, kurze Haare und trug zum Zeitpunkt des Vorfalls eine graue Jacke.

Hinweise werden an die Polizei unter der Telefonnummer 059133/4586100 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).