Di, 21. November 2017

Ziel erreicht

13.12.2013 15:34

Prinz Harry ist am Südpol angekommen

Endlich geschafft: Nach langer Wartezeit, eisigen Polarstürmen und kilometerlangen Märschen über schwieriges Terrain ist Prinz Harry am Freitag gemeinsam mit Kriegsversehrten aus mehreren Ländern am Südpol angekommen. "Wir wussten von Anfang an, dass es nicht einfach wird. Aber das ist es, was die Herausforderung so aufregend macht", sagte Expeditionsleiter Ed Parker.

Harry, dem in der Antarktis ein roter Vollbart wuchs, war nach einer Akklimatisierungsphase am 1. Dezember zu einem 260 Kilometer langen Marsch über das ewige Eis gestartet. Er war fast zwei Wochen mit drei Teams von in Kriegen schwer verwundeten Soldaten und Ex-Soldaten aus Großbritannien, den USA sowie einer kanadisch-australischen Mannschaft unterwegs. Die Aktion soll Geld für die Organisation Walking With The Wounded einspielen, die sich um Kriegsheimkehrer und deren Familien kümmert.

Die Teilnehmer waren bei ihren Einsätzen, meist im Irak und in Afghanistan, schwer gezeichnet. Einige können sich nur mithilfe von Prothesen fortbewegen, einem Teilnehmer fehlen sogar beide Beine.

Gemeinsamer Lauf zum Südpol
Die eigentlich als Wettlauf gedachte Operation musste jedoch wegen der Wetterbedingungen verändert werden. Die Teams liefen schließlich gemeinsam. Einen Teil der Strecke wurden die erschöpften Teilnehmer wegen des schwierigen Untergrundes gefahren. Die Expedition war von Anfang an von ungünstigem Wetter beeinflusst.

Die Teilnehmer saßen schon vor dem Start mehrere Tage im sommerlichen Kapstadt fest, weil sie wetterbedingt keine Landeerlaubnis für die Antarktis bekommen hatten. Endlich angekommen, konnten sie wegen Stürmen nicht die erhofften Akklimatisierungsmärsche unternehmen. Schließlich machte der schwierige, auf Skiern kaum zu bewältigende Untergrund und die Müdigkeit den Marschierenden zu schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden