Sa, 25. November 2017

„Tierecke“ hilft

16.12.2013 08:44

Was Tiere sich vom Christkind wünschen

Leid ist allgegenwärtig – bei Menschen wie bei Tieren. Schon mit einer kleinen Spende können Sie helfen und sich zu Weihnachten selbst ein Geschenk der Liebe machen, die das eigene Herz erwärmt.

Tiere können nicht weinen, wie wir Menschen es tun. Still und verzweifelt müssen sie Leid und Qualen ertragen. Wir, das Team der "Krone Tierecke", haben uns auf die Fahnen geschrieben, für diese armen, unschuldigen Kreaturen die Stimme zu erheben, die, unbeachtet von der Gesellschaft, ihr trauriges Dasein fristen.

Die Suche nach dem Lebensplatz
Wir schauen nicht weg, sondern setzen Taten. Nehmen misshandelte Vierbeiner in unsere Obhut und geben ihnen die Liebe, die jedes Geschöpf verdient. Aber selbst die beste Betreuung kann ein richtiges Zuhause niemals ersetzen. Wir sind dankbar, wenn wir für unsere Schützlinge wieder Menschen finden, die sie lieben und ihnen ein glückliches Leben schenken.

Katzen brutal in Schachtel gepfercht
So wie dem hübschen roten Kater, der auf meinen Armen so neugierig in die Kamera blickt (Bild). Dass er noch lebt, ist ein kleines Wunder. Denn die Samtpfote wurde mit einer Artgenossin brutal in eine Schachtel gepfercht und unter einem Busch einfach ihrem Schicksal überlassen. Der Zufall wollte es, dass ein Hund die beiden vor Angst und Kälte wimmernden Katzen aufspürte. Mittlerweile haben die beiden Miezen ein gemütliches Plätzchen bei einer Katzenfreundin in Wien gefunden.

Nicht die Summe zählt, sondern die Tat
Es gibt sie, jene Menschen, die sich ihrer Tiere einfach entledigen. Sie weglegen wie einen alten Pullover. Dass wir helfen können, verdanken wir Ihrer Spende. Nicht die Summe zählt, sondern die Tat. Wir sind für jeden Euro dankbar, der uns hilft, Tierleid zu mindern. Wir kämpfen für alle geschundenen Kreaturen – egal, ob Straßenhund, Schlachttier oder Tanzbär –, sie alle brauchen unsere Hilfe!

Ein "Gefühl wie Weihnachten"
Täglich erhalten wir Anrufe von Menschen, die sich lebensnotwendige Operationen für ihre Vierbeiner nicht mehr leisten können. Tiere sind neben Kindern die Schwächsten unserer Gesellschaft – sie können sich nicht selbst helfen. Aber wir können es – durch Ihre Spende. Bitte unterstützen Sie uns im Kampf gegen Tierleid. Alles Gute, das man tut, kommt zurück, und es ist ein Gefühl wie Weihnachten: Da ist irgendwo ein geschlagener Hund, ein misshandelter Bär, eine verletzte Katze, der ich geholfen habe.

Danke für Ihre Hilfe!
Tierfreunde wissen, wie gut es tut, ein Tier zu streicheln. Wie weh es tut, ein Tier leiden zu sehen. Eine Spende, auch die kleinste, ist eine Streicheleinheit. Tiere wissen nicht, dass Weihnachten ist, aber sie spüren, wenn Menschen es gut mit ihnen meinen. DANKE!

Spendenkonto: Verein "Freunde der Tierecke", PSK 60.000, Konto: 92.111.811. IBAN: AT 936 000 0000 9211 1811, BIC OPSKATWW. Eine genaue Auflistung der Vereinstätigkeiten finden Sie in der Infobox.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).