Fr, 24. November 2017

Herrchen gesucht

13.12.2013 08:48

Tiere im Ternitzer Heim hadern mit ihrem Schicksal

Mehr als 100 Katzen warten derzeit im Tierheim Ternitz auf ein neues Zuhause. Einer der Gründe: Immer noch ignorieren Besitzer von Freigängern die Kastrationsplicht, daher steigt die Population der Tiere immer mehr an. Ein weiteres Problem: Die sogenannten "Listenhunde" sowie alte und kranke Tiere, die keiner haben will.

Ein süßes Kätzchen, ein trauriger Hundeblick – wenn wir uns im Tierheim umschauen, ist es schnell um uns geschehen. Trotzdem können wir nicht einfach so ein Tier mit nach Hause nehmen. Mitleid allein reicht nicht, um Bello & Co. langfristig und artgerecht zu halten.

Tierische Weihnachtsgeschenke
Auch nach Weihnachten befürchtet man, dass Hunde und Katzen wieder vermehrt abgegeben werden. Oft werden Tiere unbedacht verschenkt – die neuen Besitzer sind nicht immer glücklich damit oder mit ihrer Aufgabe nach einiger Zeit überfordert und bringen die Vierbeiner dann ins ohnehin überfüllte Heim.

Traurige Tierschicksale
Hinter jedem Tier steckt auch ein trauriges Schicksal. "Häufig kommen diese aufgrund einer Beschlagnahmung oder Wohnungsdelogierung zu uns. Manchmal müssen Tiere auch abgegeben werden, weil die Besitzer erkranken", erklärt Heimleiterin Elisabeth Platzky. Ein Problem bei der Vermittlung seien zudem ältere und kranke Tiere sowie sogenannte Listenhunde.

Listenhunde schwer vermittelbar
Dabei sollen Rassen wie etwa Pitbull Terrier davor geschützt werden, in Besitzverhältnisse zu geraten, in denen sie nur als "Angstobjekte" vorgeführt werden. Im besten Fall landet einer dieser Hunde in einer liebevollen Familie, bei der sich sein in Wirklichkeit gutmütiges und sanftes Wesen so richtig entfalten kann.

Zu Weihnachten für Bello & Co. spenden
Auch wenn man keinen Platz oder die nötige Zeit für eines dieser Tiere findet, so kann man das Tierheim mit einer Spende unterstützen. Bereits vor einigen Jahren richtete Stadtchef Rupert Dworak ein Spendenkonto fürs Ternitzer Tierheim ein: BLZ 20241, Kontonr.: 05000007400. Nähere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 02635/614 88.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).