Sa, 26. Mai 2018

"Schlimmer als Hund"

13.12.2013 08:20

Nordkorea bestätigt Hinrichtung von Kim-Onkel

Drei Tage nach entsprechenden Berichten eines von nordkoreanischen Exilanten betriebenen Radiosenders hat das Regime in Pjöngjang offiziell bestätigt, dass der Onkel des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un hingerichtet wurde. Jang Song Thaek sei bereits am vergangenen Donnerstag wegen eines versuchten "Umsturzversuchs" exekutiert worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA Donnerstagnacht. Jang sei ein "Verräter" gewesen.

Kim hatte seinen Onkel, der als zweitwichtigster Mann im Staat galt, zuvor öffentlichkeitswirksam entmachtet. Vor Gericht habe Jang gestanden, einen Staatsstreich geplant zu haben. "Er hat sein wahres Gesicht als größter Verräter aller Zeiten gezeigt und gesagt, der Putsch habe auf den obersten Führer (Kim Jong Un, Anm.) gezielt", so die Agentur KCNA.

Jang Song Thaek "schlimmer als ein Hund"
Das Militärgericht habe Jang wegen Umsturzplänen zum Tode verurteilt, so die Agentur KCNA. Das Urteil sei umgehend vollstreckt worden. Der Verurteilte habe das Ziel gehabt, "die oberste Macht unserer Partei und unseres Staates an sich zu reißen", schrieb KCNA. Er habe das Vertrauen Kim Jong Uns und von dessen Vater Kim Jong Il missbraucht. Die Agentur bezeichnete Jang als "verabscheuungswürdigen menschlichen Abschaum", "schlimmer als ein Hund".

Laut KCNA unterhielt Jang "unangemessene Beziehungen zu mehreren Frauen und ließ sich in den Hinterzimmern von Luxusrestaurants verwöhnen". Der langjährige Führungskader sei "dem kapitalistischen Lebensstil verfallen", "ideologisch verdorben und faul", und habe "Drogen konsumiert und Devisen in Kasinos verzockt, während er auf Kosten der Partei zur medizinischen Behandlung im Ausland war".

Jang war mit Kim Jong Ils einflussreicher Schwester Kim Kyong Hui verheiratet. Er war unter anderem stellvertretender Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsausschusses und galt nach dem Tod von Kims Vater Kim Jong Il Ende 2011 als starker Mann und graue Eminenz im kommunistischen Staatsapparat. Seine Entmachtung bedeutete die größte Umwälzung in der nordkoreanischen Führung seit dem damaligen Führungswechsel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden