Sa, 16. Dezember 2017

AK-Umfrage zeigt:

12.12.2013 15:40

Personal im Handel leidet am meisten unter Kunden

Vielen der 600.000 Handelsangestellten setzt die hektische Vorweihnachtszeit sowohl körperlich als auch psychisch zu. Wie Lärm in übervollen Geschäften, künstliche oder schlechte Beleuchtung sowie die Dauerbeschallung mit Weihnachtsmusik. Am schlimmsten für die Angestellten ist laut einer aktuellen AK-Umfrage jedoch der Kundenkontakt.

Menschen, die etwas kaufen wollen und dabei Lärm machen, sind laut der Studie der Arbeiterkammer für 43 Prozent der im Handel arbeitenden Personen (zu 75 Prozent Frauen) die häufigste Quelle von störendem Lärm. Auch ist der dauernde Kundenkontakt für 68 Prozent belastender als beispielsweise einseitige körperliche Tätigkeit.

Fast ein Drittel der 600.000 Handelsangestellten ist jünger als 29 Jahre. In dieser Branche gibt es weniger ältere Beschäftigte als in anderen Berufen. Klingende Kassen für Unternehmer führen laut der Studie, für die 4.000 Betroffene befragt wurden, bei mehr als der Hälfte dieser vergleichsweise jungen Menschen zu Migräne sowie zu Muskelverspannungen im Hals- und Schulterbereich.

Doch nicht nur lärmende Kunden setzen dieser Berufsgruppe zu, sondern auch die Beschallung durch Musik und Werbedurchsagen, die vor allem in der Vorweihnachtszeit in Endlosschleife laufen.
Diese Belastungen sind in anderen Berufen deutlich geringer ausgeprägt. Darüber hinaus gibt es im Handel kaum betriebliche Sozialleistungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden