Mo, 11. Dezember 2017

Jahr der Skandale

28.12.2013 09:14

Auch 2013 konnten es manche Promis nicht lassen

Manche Promis können es einfach nicht lassen: Auch 2013 war wieder der eine oder andere Star für einen handfesten Skandal gut. Und wer denkt, dieser Artikel würde sich nur um Miley Cyrus drehen, der irrt sich gewaltig…

Zugebenen – gemessen an der Anzahl ihrer skandalträchtigen Auftritte ist Miley Cyrus eindeutig die Spitzenreiterin. Am Abend des 25. August betrat die 21-Jährige die Bühne der MTV Video Music Awards und lieferte eine Show, mit der sie sämtliche Klickzahlen für YouTube-Videos sprengte. Im hautfarbenen Silikonbikini und mit einem riesigen Schaumgummifinger bewaffnet, befummelte Miley abwechselnd sich und Duettpartner Robin Thicke. Nur wenige Wochen später der nächste Skandal: Im Video zu ihrer Single "Wrecking Ball" schaukelt Miley nackt auf einer Abrissbirne.

Im November steckte sie sich auf der Bühne der MTV European Music Awards einen Joint an. Dazwischen schaffte es der ehemalige Kinderstar mit Nacktbildern, der Trennung von Freund Liam Hemsworth und zahlreichen rotzigen Statements zu ihrer öffentlichen, sexuellen Selbstfindung in die Schlagzeilen. Kurzum – Miley Cyrus ist im Skandal-Ranking 2013 die unangefochtene Nummer eins.

Amanda Bynes als Nachwuchs-Lohan
In Sachen öffentlicher Selbstdiffamierung dürfte Miley Cyrus nur Amanda Bynes annähernd das Wasser reichen können. Die ehemalige "Hallo Holly"-Darstellerin musste 2013 sogar Monate in der Psychiatrie verbringen, nachdem sie vor einem Haus in L.A. Feuer gelegt hatte. Zuvor hatte Bynes das Internet mit Nacktfotos via Twitter und Co. zwangsbeglückt und war wegen Trunkenheit am Steuer und Drogenkonsum mehrfach verhaftet worden. Ihre Eltern beantragten die Vormundschaft für die mittlerweile 27-Jährige, mittlerweile befindet sie sich wieder in der Obhut ihrer Mutter und ihres Vaters.

Besonders erschütternd war der Selbstmordversuch von Paris Jackson, der Tochter des 2009 verstorbenen King of Pop. Am 5. Juni dieses Jahres versuchte die 15-Jährige, sich mit einem Fleischerbeil die Pulsadern aufzuschneiden, nachdem sie eine hohe Dosis an Schlaftabletten geschluckt hatte. Paris wurde ins Krankenhaus eingeliefert und musste fünf Monate in einer psychiatrischen Klinik verbringen. Im November beendete sie ihre Therapie und lebt nun wieder bei ihrer Familie.

Schlammschlacht bei den Van der Vaarts
Zu einem handfesten Skandal wuchs sich zu Beginn des Jahres die Trennung von Sylvie Meis und Rafael van der Vaart aus. Der Grund war Sylvies beste Freundin Sabia Boulahrouz, mit der Van der Vaart nur zwei Monate nach dem Aus eine Beziehung einging. Von da an wurde fleißig Schmutzwäsche gewaschen – Sylvie soll laut Sabia Rafael dauernd untreu gewesen sein und umgekehrt. Schließlich einigten sich die Moderatorin und der Fußballer auf eine einvernehmliche Scheidung. Sabia erwartete ein Kind von Rafael, erlitt jedoch im fünften Monat eine Fehlgeburt.

Für einen Skandal mit dem putzigen Namen "Täschligate" sorgte eine Schweizer Taschenverkäuferin, als sie sich weigerte, US-Talkshowqueen Oprah Winfrey eine Luxushandtasche zu verkaufen. Was folgte, waren Rassismus-Vorwürfe, öffentliche Entschuldigungen und eine breite Diskussion in der Schweiz über den Umgang mit Menschen anderer Hautfarbe. Winfrey selbst war die ganze Aufregung übrigens schon nach kurzer Zeit sehr unangenehm.

Der Bieber und sein Affe
Auch Justin Bieber sorgt immer wieder für Skandale, 2013 schaffte er es wochenlang dank seines ungewöhnlichen Haustieres in die Schlagzeilen. Bieber wollte nämlich sein Äffchen "Mally" auf seine Europatournee mitnehmen, bei der Landung in Deutschland wurde das Tier aber aufgrund fehlender Papiere beschlagnahmt. Besonders gestört scheint das den Teeniestar aber nicht zu haben, sein Äffchen hat er nie wieder abgeholt. Der deutsche Zoll vermittelte das Tier daher an eine Zoo, wo Mally unter Artgenossen leben kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden