Mo, 11. Dezember 2017

Weitere Nominierung

12.12.2013 15:16

Brühl hat als Lauda Chancen auf Golden Globe

Daniel Brühl ist für seine Rolle als Niki Lauda in "Rush" für einen Golden Globe als bester Nebendarsteller nominiert. Die Golden Globes gelten als Stimmungsbarometer für die Oscars. Hat Brühl nun auch Chancen auf die höchste Auszeichnung der Filmwelt?

Am Donnerstag wurden die Nominierungen für die 71. Golden Globes, die am 12. Jänner in Los Angeles verliehen werden, bekannt gegeben. Neben Daniel Brühl hat auch das zugehörige Rennfahrerduell "Rush" von Ron Howard in der Kategorie "Bester Film" Chancen auf einen der begehrten Filmpreise.

Das Sklavendrama "12 Years a Slave" von Steve McQueen und die Korruptionskomödie "American Hustle" von David O. Russell gelten als die Favoriten bei den Globes. Die Indie-Tragikomödie "Nebraska" von Alexander Payne hat insgesamt fünf Chancen auf einen Golden Globe, den zweitwichtigsten US-Filmpreis nach dem Oscar. Das Weltraumdrama "Gravity" mit Sandra Bullock ist indes ebenso vierfach nominiert wie der Piraterie-Thriller "Captain Phillips" mit Tom Hanks.

Auch Winslet, Blanchett und Adams nominiert
Im Gegensatz zu den Oscars werden bei den Globes auch Preise für die beste Komödie oder Musical ausgelobt, weswegen in den Hauptrollenkategorien gleich zehn Nominierungen vergeben werden. Bei den Schauspielerinnen haben neben Bullock auch Cate Blanchett, Judi Dench, Kate Winslet, Amy Adams, Julie Delpy, Greta Gerwig und Meryl Streep ihre Nominierungen sicher. Bei den Darstellern konkurriert Hanks mit Idris Elba, Chiwetel Ejiofor, Robert Redford, während Christian Bale sich etwa mit Leonardo DiCaprio und Joaquin Phoenix misst.

Für die beste Regie sind neben Alexaner Payne auch Alfonso Cuaron ("Gravity"), Paul Greengrass ("Captain Phillips"), Steve McQueen ("12 Years a Slave") und David O. Russell nominiert. In der Auslandskategorie gilt der Cannes-Gewinner "La Vie d'Adele" von Abdellatif Kechiche als großer Favorit. Ein österreichischer Film ist in diesem Jahr nicht im Rennen.

"Liberace" und "House of Cards" Favoriten
In der Fernsehkategorie, ebenfalls ein Sonderfall der Globes, gelten "Liberace" von Steven Soderbergh und die Netflix-Serie "House of Cards" mit je vier Nominierungen als heißeste Anwärter auf eine der goldenen Weltkugel-Trophäen. Während "Liberace" als bester TV-Film nicht zuletzt mit zwei Nominierungen für Michael Douglas und Matt Damon glänzt, konkurriert "House of Cards" in der Drama-Serienkategorie mit u.a. "Breaking Bad" und "Downtown Abbey".

Brühl auch für SAG-Award nominiert
Übrigens: Auch auf eine Trophäe bei den SAG-Awards darf sich Brühl Hoffnungen machen. Er ist für die Darstellerpreise, die am 18. Jänner in Los Angeles vergeben werden, nominiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden