Di, 22. Mai 2018

Grandiose Bilder

18.12.2013 11:09

Im Reich der Giganten: "Dinosaurier 3D"

"Dinosaurier 3D - Im Reich der Giganten": Mit grandiosen Bildern wird dieses prähistorische Kino-Abenteuer zum unvergesslichen Erlebnis für die ganze Familie. Wie war das, als in längst vergangenen Zeiten geifernde Riesenechsen und riesige Flugsaurier Landschaften durchstreiften, deren gigantische Weiten nur vom Horizont umzäunt wurden? Kinostart: 19. Dezember.

Einer fesselnden Zeitreise in die erdgeschichtliche Epoche der Kreidezeit kommt dieser Streifen gleich, der an den Welterfolg der BBC-Produktion "Walking With Dinosaurs" anknüpft und uns mit einer kurios animierten Fauna bekannt macht, wie sie vor 70 Millionen Jahren existierte.

Durch den raffinierten Mix aus realen und in der Folge digitalisierten Bildern, aus denen dann ein computergeneriertes Modell urzeitlicher Landstriche in HD-Qualität erstellt wurde - gedreht wurde unter anderem in Alaska und Neuseeland - schafft "Dinosaurier 3D" einen unvergleichlichen Einblick in die faszinierende Welt prähistorischer Geschöpfe und weiß zugleich bestens zu unterhalten, geht es doch um die Abenteuer eines kleinen Pachyrhinosaurus (abgeleitet vom Altgriechischen bedeutet das so viel wie "Dicknasenechse"), Patchi, der sich als Anführer seiner Herde bewähren muss. Ihm zur Seite: der kauzige Urzeitvogel Alex, der von Komiker-Legende Otto Waalkes synchronisiert wird, von dessen cool-kultigem Spruch zuletzt das freche "Ice Age"-Faultier Sid profitierte.

"Dinosaurier spornen unsere Phantasie an"
Mit Barry Cook und Neil Nightingale teilen sich zwei renommierte Regiemagier in Sachen Animation das Feld. Nightingale: "Dinosaurier spornen unsere Phantasie an wie sonst nur die besten erfundenen Charaktere. Ihre mächtige Statur spielt perfekt mit unserer Angstlust - insbesondere mit der von Kindern. Einerseits sind diese Kreaturen gefährlich, andererseits stellen sie, weil ausgestorben, keine reale Bedrohung mehr dar."

Barry Cook sieht das pragmatischer: "So viel hat sich in den letzten 70 Millionen Jahren ja auch nicht geändert. Es geht doch immer nur darum, selbst genug zu fressen zu finden, seine Rivalen zu besiegen - und einen Partner zu finden!"

Odyssee im Reich der Giganten
Klassische Geschwisterrivalität, drolliges Gebalze und so mancher Nahkampf, der für Dino Patchi gar mit einem herausgebissenen Loch im Nackenschild endet, geben dieser fesselnden Odyssee im Reich der Giganten eine "menschelnde" Note. Für den Bewegungsmodus der Dinosaurier kam eine ganz neue Software zum Tragen, die zusammen mit Paläontologen entwickelt wurde. Zudem wurde dasselbe Kamerasystem verwendet, mit dem auch schon "Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger" und "Avatar" gedreht wurde.

Auch tierisch Wissenswertes kommt nicht zu kurz: Frei nach dem Motto "Friss was G'scheits" blieben die im Herdenverband lebenden pflanzenfressenden Dinosaurier nie lange an ein und demselben Ort, war doch die Vegetation schnell abgeäst. Spektakuläre Knochen- und Fossilienfunde, etwa in Alaska oder Kanada, belegen dies.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden