Sa, 25. November 2017

Schluss mit Tänzer?

11.12.2013 09:58

Madonna soll sich von Toyboy getrennt haben

Madonna hat sich angeblich von ihrem 25-jährigen Freund Brahim Zaibat getrennt. Die 55-jährige Sängerin, die gerade von einer Charity-Reise nach Haiti mit ihrem Ex-Mann Sean Penn zurückgekehrt ist, soll nach ihrer Rückkehr die dreijährige Beziehung zu ihrem Backup-Tänzer beendet haben.

Angeblich spielte bei der Trennung eine Rolle, dass Zaibat für die französische Version der Sendung "Dancing With The Stars" unterschrieben hat. Ein Vertrauter verriet PerezHilton.com: "Madonna fand das einfach nur geschmacklos und kitschig."

Ein anderer Bekannter wiederum glaubt, dass Madonna und Brahim Zaibat zu viele berufliche Verpflichtungen hatten und zu oft voneinander getrennt waren. Außerdem fühle Madonna sich "ausgenutzt", hieß es. Sie sehe "keine Chance" für eine gemeinsame Zukunft.

Liebescomeback mit Ex-Mann Penn?
In den letzten Monaten wurde das Paar nur selten zusammen gesehen. Stattdessen kamen Gerüchte auf, dass Madonna und ihr Ex-Mann Sean Penn sich wieder nähergekommen seien. Sie hatten sich 1989 scheiden lassen.

Zuletzt reisten sie gemeinsam mit Madonnas 13-jährigem Sohn Rocco nach Haiti. Der Inselstaat wurde vor drei Jahren von einem Erdbeben verwüstet. Sean Penn engagiert sich seitdem mit seiner Organisation "Haitian Relief Organisation", um dem Land beim Wiederaufbau zu helfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden