Mi, 18. Oktober 2017

Wohnungsbrand in Sbg

10.12.2013 20:14

Aufmerksamer Polizist rettet Frau (86) das Leben

Ein aufmerksamer Polizist und die Feuerwehr haben am Dienstagnachmittag in der Stadt Salzburg einer betagten Frau das Leben gerettet. In der Wohnung der 86-Jährigen im 3. Stock eines Hauses im Stadtteil Lehen hatte es aus unbekannter Ursache zu brennen begonnen. Der Polizebeamte, der als Fußstreife unterwegs war, bemerkte das Feuer und hörte die Hilferufe der Frau.

Gemeinsam mit zwei anderen Helfern brach er die Wohnungstüre auf, wegen der starken Rauchentwicklung war es der 86-Jährigen allerdings nicht möglich, zu dieser und damit ins Freie zu gelangen. Der Polizist rief ihr aber zu, dass sie in einen anderen Raum flüchten soll, was die Bewohnerin dann auch tat, wie die Exekutive berichtete.

86-Jährige ins Krankenhaus gebracht
Dort konnte sie - unter ständigem Sprechkontakt zum Beamten - warten, bis die Feuerwehr mit schwerem Atemschutz zu ihr gelangte und sie befreien konnte. Die Frau wurde zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).