Di, 22. Mai 2018

Nach NSA-Skandalen

10.12.2013 10:56

Autoren starten Initiative gegen Überwachung

Mehr als 500 Schriftsteller aus aller Welt protestieren mit einem öffentlichen Aufruf gegen die Massenüberwachung der Kommunikation durch Regierungen und Unternehmen. "Ein Mensch unter Beobachtung ist niemals frei; und eine Gesellschaft unter ständiger Beobachtung ist keine Demokratie mehr", heißt es in dem Schreiben, das die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Dienstag veröffentlichte.

Der Aufruf sollte in 30 Zeitungen weltweit erscheinen. Zu den Unterzeichnern gehören den Angaben zufolge fünf Literaturnobelpreisträger, darunter Elfriede Jelinek, Günter Grass und Tomas Tranströmer, sowie zahlreiche andere prominente Autoren wie Umberto Eco, Margaret Atwood, Don DeLillo, Daniel Kehlmann, Henning Mankell, Richard Ford, Liao Yiwu und David Malouf. Im Internet können Bürger den Protestbrief ebenfalls unterschreiben.

"Jeder Bürger als Verdächtiger behandelt"
"Massenhafte Überwachung behandelt jeden einzelnen Bürger als Verdächtigen" und heble so die Unschuldsvermutung aus, schrieben die Autoren. Bürger sollten mitentscheiden dürfen, welche Daten über sie gesammelt, gespeichert und verarbeitet werden.

In Österreich unterstützt auch die IG Autorinnen Autoren die Aktion und fordert die Regierung auf, das Recht auf Datensicherheit zu garantieren und Verstöße dagegen offenzulegen. "Niemand ist berechtigt, im Alltag von Menschen herumzuschnüffeln und Daten für welche Zwecke auch immer für sich in Anspruch zu nehmen oder zu aktivieren", hieß es in einer Aussendung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden