Mi, 23. Mai 2018

2014: Vollgas!

21.12.2013 12:00

Wie Sie im neuen Jahr im Job durchstarten

Der Jahreswechsel ist traditionell ein schöner Anlass, um einmal innezuhalten und sich zu überlegen, wo man steht und wo man sich hinbewegen möchte. Wie Sie im neuen Jahr Ihrem beruflichen Wunschbild näher kommen können, erfahren Sie hier.

Status quo
Betrachten Sie zunächst Ihre Ausgangssituation: Wo stehen Sie gerade? Was haben Sie bereits erreicht? Welche Erfahrungen haben Sie gesammelt? Über welche Qualifikationen verfügen Sie?
Dann überlegen Sie, wo Sie Defizite sehen: Was wollen Sie beruflich noch erreichen? Sind Sie mit Ihrer aktuellen Situation glücklich? Was müsste anders werden, damit Sie es sein könnten? Mit einer derartigen Analyse der Ist-Situation können Sie gut erkennen, ob für Sie Handlungsbedarf besteht.

Zielbild
Formulieren Sie Ihre Neujahrsvorsätze: Sie wollen im kommenden Jahr eine Führungsposition erreichen? Einen Branchenwechsel anstreben? Ein komplett neues Berufsbild ausüben? Oder schlichtweg mehr verdienen? Definieren Sie diese Ziele so genau wie möglich: Was genau wollen Sie und bis wann? Halten Sie diese Ziele auch schriftlich fest, so gewinnen sie an Verbindlichkeit.

Wie erreicht man seine Ziele?
Überlegen Sie sich konkrete Schritte, um zu Ihrem Ziel zu gelangen: Zusätzliche Ausbildungen, Stellenanzeigen beobachten und Bewerbungen schreiben, ein Verhandlungstermin mit dem Chef – denn ohne konkrete Aktionen Ihrerseits wird es bei Wünschen bleiben.

Mut zu Neuem
Auch wenn es viel Energie und Selbstüberwindung kostet: Gehen Sie neue Wege und probieren Sie Neues aus! Denn natürlich sind die gewohnten Pfade die vermeintlich sicheren, aber man kommt auf ihnen nicht zu einem neuen Ziel.

Dazu gehört auch, sich aus eigener Initiative mit allem zu versorgen, was man zur Erreichung seiner Ziele benötigt: Fortbildungen, Seminare, Literatur – mitunter muss einiges an Zeit und auch Geld investiert werden, um sich selbst zu optimieren bzw. auf dem gewünschten neuen Weg auch eine realistische Chance zu haben. Oft gibt es auch die Chance, Weiterbildungen über den aktuellen Arbeitgeber zu besuchen – meist stößt dieser Wunsch eines Mitarbeiters auf offene Ohren, da gut ausgebildete Leute in den meisten Unternehmen als wertvolles Kapital betrachtet werden. Lassen Sie dabei auch sogenannte "Soft Skills"-Seminare nicht aus den Augen, in welchen Präsentationstechnik, Rhetorik, Verhandlungstechnik und vieles mehr geschult wird. Das ist eine Investition in die eigene Persönlichkeit.

Netzwerken
Besuchen Sie Veranstaltungen und Vorträge, treffen Sie sich mit Kollegen und strecken Sie Ihre Fühler aus – so erfahren Sie schnell, wo sich was tut und wo sich Chancen für Sie ergeben könnten. Es kann auch nicht schaden, unauffällig immer wieder anzudeuten, dass man Chancen gegenüber aufgeschlossen ist. Auch so kann sich sehr schnell ergeben, dass Ihr Bekannter jemanden kennt, der jemanden kennt, der Ihren Traumjob zu vergeben hat. Denn viele zu besetzende Stellen werden gar nicht erst öffentlich ausgeschrieben, sondern über Beziehungen besetzt.

Die Marke "Ich"
Sich selbst in gutes Licht zu rücken, widerstrebt Ihnen? Man wird schon merken, welche Leistung Sie erbringen? Kann sein, ist aber eher unwahrscheinlich. Denn solange andere eifrig die Werbetrommel für sich rühren und ihre Leistungen bei Vorgesetzten wirklich verkaufen, gehen bescheidenere Menschen, die nicht selten die wirklich guten Leistungen erbringen, oft unter. Zählen Sie zu letzterer Kategorie, überwinden Sie sich zu ein wenig mehr Eigen-Marketing und verkaufen Sie Ihre Qualitäten und Leistungen. Denn gerade in Zeiten wiederholter "Restrukturierungen" muss man wissen, was man an Ihnen hat. Von Aufstiegschancen, die Sie sonst verpassen, ganz zu schweigen…

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden