Mo, 20. November 2017

Eishockey-Liga

08.12.2013 20:46

Salzburger „Bullen“ bauen Tabellenführung aus

Red Bull Salzburg hat die Tabellenführung in der Erste Bank Eishockey Liga am Sonntagabend ausgebaut. Die zuletzt schwächelnden Mozartstädter feierten dank eines starken Schlussdrittels in der Eisarena Volksgarten gegen die Graz 99ers einen 3:0-Erfolg und liegen somit jetzt vier Punkte vor dem Villacher SV voran, der allerdings ein Spiel weniger ausgetragen hat. Nichts zu jubeln gab es hingegen für den Rekordmeister. Der achtplatzierte KAC unterlag Dornbirn in der Klagenfurter Stadthalle mit 3:4 und verliert nach der zweiten Niederlage hintereinander immer mehr eine Teilnahme an der Platzierungsrunde (Top-6) aus den Augen.

Die 2.290 Fans in Salzburg bekamen zwei torlose Drittel geboten. Im Entscheidungsdurchgang führte die Mannschaft von Trainer Don Jackson aber doch noch die Entscheidung herbei. Garrett Roe (45./PP) und Brian Fahey (47./PP2) brachten die Gastgeber innerhalb von etwas mehr als zwei Minuten auf die Siegerstraße, für den Schlusspunkt sorgte Thomas Raffl (60./EN) mit einem Schuss ins leere Tor.

Die Salzburger revanchierten sich damit für die 1:2-Niederlage in Graz am Freitag und schafften nach drei Niederlagen hintereinander wieder einmal einen Sieg. Bei den Hausherren gab Matthias Trattnig sein Comeback. Der Verteidiger wurde nach seiner Verletzungspause wieder angemeldet – statt Doug Lynch.

Dornbirn stößt KAC ins Tal der Tränen
In Klagenfurt waren die Gäste aus Vorarlberg die effizientere Mannschaft, sie präsentierten sich vor allem im Powerplay stark. Die Treffer von Brett Sonne (17./PP), Luciano Aquino (28./PP2) und James Arniel (46./PP) fielen in Überzahl. Den vierten Treffer steuerte Martin Grabher Meier (29.) bei. Für die weiter zehntplatzierten Vorarlberger war es der erste Auswärtssieg nach sechs erfolglosen Auftritten in der Fremde.

Die Kärntner wirkten in physischer und psychischer Hinsicht nicht stark genug und hatten eigentlich nur Mitte des dritten Drittels eine sehr starke Phase, in der David Schuller (48.) und John Lammers (49./PP) innerhalb von 70 Sekunden auf 3:4 verkürzten. Lammers war es auch, der in Minute 5 eigentlich für einen Start nach Maß des KAC gesorgt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden