Mi, 23. Mai 2018

Flucht durch Fenster

08.12.2013 16:42

Fast ertrunken: Steirerin stürzt samt Auto in Bach

Nur um Haaresbreite ist Sonntag früh eine 57-jährige Steirerin bei einem Autounfall in ihrer Heimatgemeinde St. Michael dem Tod entronnen. Die Frau kam mit ihrem Pkw von der Straße ab und stürzte in ein Staubecken des Liesingbachs, in dem der Wagen zur Gänze versank. Die Lenkerin konnte sich im letzten Moment durch ein Seitenfenster retten.

Die 57-Jährige arbeitet als Krankenschwester und hatte einen anstrengenden Nachtdienst hinter sich. Auf der Heimfahrt von Leoben zu ihrem zwölf Kilometer südwestlich gelegenen Heimatort St. Michael dürfte Anna J. – laut eigenen Angaben – kurz am Steuer ihres Peugeots eingenickt sein.

"Das Fahrzeug kam in einer Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab, durchstieß einen Stacheldrahtzaun und stürzte in den an dieser Stelle aufgestauten Liesingbach", berichtete ein Polizist. Panik ergriff die Insassin. Doch glücklicherweise gelang es der Steirerin, die rechte Seitenscheibe zu öffnen.

Auf diesem Weg zwängte sie ihren Körper ins Freie. Sie schwamm ans Ufer, während ihr Auto im viereinhalb Meter tiefen, eiskalten Wasser komplett unterging. Die Frau erlitt einen Schock. Die Feuerwehr musste das Auto mit einem Kran bergen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden