Do, 23. November 2017

„Blöde Aktion“

08.12.2013 11:43

Flaschenwurf bei Russkaja-Gig: Sänger bewusstlos

Zu einem folgenschweren Zwischenfall ist es in der Nacht auf Sonntag beim Bergfestival in Saalbach-Hinterglemm im Salzburger Pinzgau gekommen. Während des Konzerts der Gruppe Russkaja warf ein Unbekannter aus dem Publikum eine Flasche auf die Bühne, die Lead-Sänger Georgij Makazaria (Bild) im Gesicht traf. Dieser brach kurz bewusstlos zusammen und verlor einen Teil eines Schneidezahnes.

Der Vorfall ereignete sich gegen 0.30 Uhr in der sogenannten Hall of Fame (ehemalige Tennishalle) in Hinterglemm. "Plötzlich ist der Sänger zusammengebrochen. Wir haben sofort die Rettung gerufen", schilderte Veranstalter Thomas Kleutgen. "Es ging ihm dann aber rasch wieder besser, sodass er sich nicht mehr untersuchen lassen wollte. Das hat wiederum den Notarzt erbost, weil der Patient schon weg war."

"Blöde Aktion" oder gezielter Angriff?
Für die Band war mit dem Zwischenfall der Abend zu Ende. Die Musiker brachen das Konzert ab und verließen die Bühne. Rund eine halbe Stunde später sei es aber mit dem nächsten Act weitergegangen.

Laut Kleutgen befanden sich zum Zeitpunkt des Flaschenwurfes rund 800 Gäste in der Halle. Diese seien schon vor dem Busshuttle und dann noch einmal vor Betreten des Saals durchsucht worden. Laut Polizei konnte der Täter bisher nicht ausgeforscht werden. Der Veranstalter glaubt auf jeden Fall, dass es sich um keinen gezielten Angriff, sondern einfach um eine "blöde Aktion" gehandelt habe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden