So, 19. November 2017

Beaver-Creek-RTL

08.12.2013 21:49

Ligety gewinnt klar vor Miller und Hirscher

Die "Mini-WM" in Beaver Creek hat zum Ausklang ein US-Skifestival gebracht. Ted Ligety feierte am Sonntag im abschließenden Riesentorlauf 1,32 Sekunden vor seinem sensationellen Landsmann Bode Miller auch seinen 19. Weltcupsieg in überlegener Manier. Dritter und damit Bester vom Rest der Welt wurde Marcel Hirscher mit bereits 1,82 Sekunden Rückstand.

Hirscher hatte schon während des Trainings in Colorado Befürchtungen geäußert, dass er Ligety derzeit nicht das Wasser reichen könnte. Ein starker Tag bei aggressiven Verhältnissen hatten zwar wieder Hoffnungen geweckt, am Sonntag bei "nur" minus sechs Grad Celsius war aber kein Kraut gegen Ligety gewachsen.

Der Dreifach-Weltmeister von Schladming fuhr in beiden Durchgängen einmal mehr wie einer vom anderen Stern. Nach Bestzeiten in beiden Durchgängen kam nicht ein Konkurrent auch nur in die Nähe des Mannes aus Salt Lake City, der nun in Beaver Creek, wo 2015 die nächste WM stattfindet, bereits vier Rennen gewinnen und sieben Podiums holebn konnte. "Mich freut vor allem, dass jetzt ein zweiter Amerikaner vorne dabei ist", sagte Ligety.

Miller fährt wieder vorne mit
Von den drei stärksten Riesentorlauf-Fahrern ließ diesmal nur Alexis Pinturault als Fünfter etwas aus. Für ihn sprang Miller ein. Nach Lauf eins trotz Startnummer 31 und Schneefalls schon sensationell Zweiter, ließ der 36-jährige Veteran auch im Finale nichts anbrennen. Angefeuert von Ehefrau Morgan und Tausenden Fans sorgte Miller nach einjähriger Pause vor Heimkulisse für sein erstes esultat.

Ich bin natürlich sehr zufrieden. Meine Zielsetzung war klar, hundert Prozent Risiko hat sich ausgezahlt", sagte der Amerikaner. Zu Ligety fiel Miller auch nur ein, was auch alle anderen längst wissen: "Um Ted zu schlagen, muss man perfekt fahren und darf keinen Fehler machen."

Mit Hirscher und trotz einiger Fehler auch Philipp Schörghofer als Siebenter und Benjamin Raich als 20. schafften nur drei Österreicher den Aufstieg in den zweiten Durchgang. Hannes Reichelt erwischte einen Stein und qualifizierte sich ebenso nicht für das Finale wie Romed Baumann und Marcel Mathis oder Pechvogel Matthias Mayer. Der Kärntner hatte um drei Zähler die 500 Punkte und damit eine Startnummer gleich nach 30 verpasst und schied aus.

Hirscher war trotzdem auch mit Platz drei zufrieden. "Ich bin superhappy. Aber der Zeitabstand tut sehr weh, das ist für uns alle keine Gaudi", erklärte er nach dem Rennen. "Da ist ein Klassenunterschied da, das muss man neidlos anerkennen", meinte der Slalom-Weltmeister, der als Letzter eine sieglose Nordamerika-Tournee 2013 für die ÖSV-Herren verhindern hätte können. Über Miller sagte Hirscher. "Ich habe ihn in Sölden gesehen und ihm schon damals einen Podestplatz zugetraut. Deswegen hat mich das nicht überrascht."

Berthold sieht ÖSV-Sieg nur als Frage der Zeit
Angesichts des US-Doppelsieges der beiden Head-Fahrer Ligety und Miller wurde einmal mehr offensichtlich, dass auch das Material im Riesentorlauf eine bedeutende Rolle spielt. "Marcel hat von der Abstimmung her das Beste herausgeholt, was er zur Verfügung hatte", sagte ÖSV-Herrenchef Mathias Berthold. Zur Sieglosigkeit meinte Berthold: "So wie sich die Mannschaft zeigt, ist ein Sieg nur noch eine Frage der Zeit."

Das Ergebnis:

Rang Name Nation Lauf 1 Lauf 2 Gesamt
1 LIGETY Ted USA 1:19.83 1:15.94 2:35.77
2 MILLER Bode USA 1:20.93 1:16.16 2:37.09
3 HIRSCHER Marcel AUT 1:21.09 1:16.50 2:37.59
4 FAIVRE Mathieu FRA 1:22.05 1:16.56 2:38.61
5 PINTURAULT Alexis FRA 1:21.17 1:17.54 2:38.71
6 JANKA Carlo SUI 1:22.35 1:16.43 2:38.78
7 NEUREUTHER Felix GER 1:22.45 1:16.37 2:38.82
8 HAUGEN Leif Kristian NOR 1:21.74 1:17.09 2:38.83
9 LUITZ Stefan GER 1:22.32 1:16.66 2:38.98
10 NANI Roberto ITA 1:22.59 1:16.41 2:39.00
11 SVINDAL Aksel Lund NOR 1:22.40 1:16.63 2:39.03
12 SCHÖRGHOFER Philipp AUT 1:22.01 1:17.14 2:39.15
13 RICHARD Cyprien FRA 1:22.27 1:16.90 2:39.17
14 FANARA Thomas FRA 1:21.47 1:17.72 2:39.19
15 RAICH Benjamin AUT 1:22.59 1:16.91 2:39.50
16 DOPFER Fritz GER 1:22.82 1:16.93 2:39.75
17 JANSRUD Kjetil NOR 1:22.66 1:17.13 2:39.79
18 PLEISCH Manuel SUI 1:22.43 1:17.41 2:39.84
19 MARSAGLIA Matteo ITA 1:22.57 1:17.28 2:39.85
20 SANDELL Marcus FIN 1:22.45 1:17.47 2:39.92
21 EISATH Florian ITA 1:22.95 1:17.03 2:39.98
22 MYHRER Andre SWE 1:22.64 1:17.35 2:39.99
23 MUFFAT-JEANDET Victor FRA 1:22.59 1:17.46 2:40.05
24 OLSSON Matts SWE 1:22.54 1:17.67 2:40.21
25 BANK Ondrej CZE 1:22.88 1:17.49 2:40.37
26 SIMONCELLI Davide ITA 1:23.02 1:17.39 2:40.41
27 BLARDONE Massimiliano ITA 1:22.76 1:17.79 2:40.55
28 MÖLGG Manfred ITA 1:22.47 1:18.35 2:40.82
29 TUMLER Thomas SUI 1:22.42 1:18.65 2:41.07
30 PHILP Trevor CAN 1:22.62 1:18.74 2:41.36

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden