Fr, 25. Mai 2018

Trio auf der Flucht

06.12.2013 18:28

Wien: Juwelier bei Überfall im Gesicht verletzt

Dramatische Szenen haben sich am Freitag gegen 17.20 Uhr in einem Juweliergeschäft in Wien-Favoriten abgespielt. Drei teilmaskierte Männer überfielen bewaffnet mit Pfefferspray, Gaspistole und einer Axt das Geschäft. Die Räuber erbeuteten Goldschmuck und konnten flüchten. Der Geschäftsinhaber wurde durch einen Schuss aus der Gaspistole leicht an den Augen verletzt.

Der Juwelier hatte sich allein in dem Geschäft befunden, als es die drei Männer betraten, teilte eine Sprecherin der Wiener Polizei. Der erste Täter attackierte den Mann mit dem Pfefferspray bzw. mit der Gaspistole, der zweite schlug mit einer Axt mehrere Glasvitrinen ein. Der dritte Mann raffte den Goldschmuck an sich und verstaute ihn.

Der Juwelier leistete anhaltend Widerstand. Zuerst gelang es ihm, durch eine Küche und schließlich durch den Hinterausgang zu entkommen. Dann lief er mit einem Feuerlöscher zum Vordereingang des Geschäfts und griff die Männer an. Diese rannten schließlich mit der Beute davon. Der Juwelier wollte noch die Verfolgung aufnehmen, konnte die Täter aber nicht mehr stellen. Die Fahndung blieb zunächst ergebnislos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden