So, 19. November 2017

Job als Bardame

06.12.2013 17:00

NÖ: AMS vermittelt zweifache Mutter an Bordell

Höchst zweifelhaftes Jobangebot des AMS in St. Pölten: Eine zweifache Mutter hatte sich als Kellnerin beworben - vermittelt wurde Martina O. dann eine Stelle in der "PussycatVilla"! Dort sollte die 31-Jährige die ganze Nacht an der Bar stehen. Und den Freiern jeden Getränkewunsch von den Augen ablesen.

"Prickelnde Erotik in einer exklusiven Villa und Topgirls" versprechen die Betreiber des bekannten Nachtklubs im Stadtteil Viehofen. Und genau in diesem Etablissement sollte die 31-Jährige ihre Arbeit als Kellnerin im sexy Outfit antreten und die Freier bedienen - ein Job, der wohl nicht jeder Ehefrau und zweifachen Mutter auf den Leib geschneidert ist.

"Ich bin aus allen Wolken gefallen, als ich nach dem AMS-Hinweis dort angerufen hab", schildert die gebürtige Slowakin im Interview mit den "Bezirksblättern", welche die peinliche Angelegenheit aufdeckten. Seitens des AMS bedauert man den "unangenehmen Vorfall", betont aber: "Die Frau sollte nicht als Prostituierte dort arbeiten. Solche Stellungen vermitteln wir grundsätzlich nicht." Martina O. hätte den Job laut Arbeitsmarktservice auch nicht unbedingt annehmen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden