So, 19. November 2017

2 Stunden arretiert

06.12.2013 16:32

Justin Bieber beschimpfte australische Zollbeamtin

Wieder Wirbel um Justin Bieber: Seit Ende November tourt der Teeniestar durch Australien und Neuseeland, doch schon bei seiner Einreise hat der 19-Jährige für einiges an Ärger gesorgt. Weil er eine Zollbeamtin nämlich aufs Übelste beschimpft hat, ist er vom australischen Zoll festgehalten worden.

Sein Bad-Boy-Image hegt und pflegt Justin Bieber in der letzten Zeit mit viel Enthusiasmus. So auch in Australien und Neuseeland, wo sich der Teeniestar derzeit befindet und von wo aus uns fast täglich neue Meldungen von Skandalen rund um den Sänger erreichen. So auch jetzt. Denn wie "The Daily Telegraph" berichtet, hat sich Bieber schon bei der Einreise auf den fünften Kontinent einiges an Ärger eingehandelt.

Als die Zollbeamtin am Flughafen in Brisbane Bieber aufforderte, Sonnenbrille und Kapperl abzunehmen, soll der 19-Jährige laut "Sydney Confidential" gesagt haben: "Du bist nur eine weibliche Vagina." Daraufhin wurde Bieber fast zwei Stunden vom Zoll festgehalten. Biebers Verbalattacke ereignete sich zwar schon am 24. November, erst jetzt wurde der Vorfall aber von einem Sprecher der australischen Bundespolizei bestätigt.

Konsequenzen hatte Biebers Ausraster keine, allerdings muss ein Mann aus seinem Gefolge am Freitag vor Gericht erscheinen. Er versuchte, Marihuana von Neuseeland nach Australien zu schmuggeln, wurde aber am Flughafen von Brisbane von Drogenhunden erwischt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden