Sa, 16. Dezember 2017

Gemeinderatswahlen

06.12.2013 14:32

"Name Lifting": Team Stronach heißt Team Salzburg

Das Team Stronach wird bei den Salzburger Gemeinderatswahlen im kommenden März unter dem Namen Team Salzburg antreten. Die Kandidatur in der Landeshauptstadt gilt als fix, die Partei will außerdem in rund zehn weiteren Gemeinden im Bundesland antreten, bestätigte Landesrat Hans Mayr am Freitag. Dass der Name Stronach nach den Querelen in vielen Landesorganisationen und in der Bundespartei für einen Wahlkampf zu stark beschädigt sei, wies er zurück.

"Die Streitigkeiten waren nicht unbedingt große politische Werbung, aber der Gedanke, mit dem Ortsnamen anzutreten, besteht schon länger. Wir sehen das als Zeichen der Bürgerlichkeit", so Mayr. Er kündigte an, in den einzelnen Regionen mit der Begriffskombination "Team" und dem jeweiligen Ortsnamen zu kandidieren.

Ex-Staatssekretär Mainoni Spitzenmann in Landeshauptstadt
In der Landeshauptstadt schickt die Partei mit Eduard Mainoni einen erfahrenen Politiker ins Rennen um das Bürgermeisteramt und Sitze im Gemeinderat. Der 55-jährige Jurist, Geschäftsmann und Gastronom war FPÖ-Landesparteisekretär, als Klubobmann der Freiheitlichen bereits Mitglied des Gemeinderates der Stadt Salzburg, Mitglied des Bundesrates, Nationalratsabgeordneter und von 2004 bis 2006 Staatssekretär im Verkehrsministerium. In dieser Funktion wechselte Mainoni 2005 von der FPÖ zum BZÖ und schied nach dem Regierungswechsel 2006 aus der Politik aus. Laut Mayr wird Mainoni nicht der Partei beitreten.

In wie vielen der 119 Salzburger Gemeinden das Team Stronach bzw. Team Salzburg im kommenden Frühjahr tatsächlich antreten wird, soll am 17. Dezember feststehen. Dann will Mayr die Listen mit allen Kandidaten präsentieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden