So, 22. Oktober 2017

Vier weitere Jahre

06.12.2013 12:22

Jean Todt bleibt FIA-Präsident

Der Franzose Jean Todt bleibt wie erwartet Präsident des Automobil-Weltverbandes FIA. Der 67-Jährige wurde am Freitag bei der Vollversammlung in Paris für weitere vier Jahre im Amt bestätigt. Sein einziger potenzieller Widersacher, der Brite David Ward, hatte seine Kandidatur vor rund drei Wochen zurückgezogen.

Er hatte Todt unter anderem vorgeworfen, sich vorzeitig unerlaubt Stimmenzusagen im Block gesichert zu haben. Der 67-jährige Todt geht nun aber jedenfalls in seine zweite Amtszeit. 2009 hatte er den Briten Max Mosley abgelöst. "Danke für die starke Unterstützung unseres Teams", sagte der Franzose am Freitag kurz nach der Wahl.

Todt versteht sich als Reformer. Der Mann aus Pierrefort sieht sich auf seinem Weg jedoch auch teils heftigem Gegenwind ausgesetzt - nicht nur von Ward. So hielt sich Todt unter anderem in der hochbrisanten Debatte um eine Budgetgrenze für die Formel 1 heraus, ganz im Gegensatz zu seinem Vorgänger Mosley zum Ende von dessen Amtszeit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).