Di, 17. Oktober 2017

"Es ist so traurig"

06.12.2013 09:30

William & Kate: Todesnachricht bei Mandela-Film

Eigentlich hätte es für Prinz William, seine Kate und die anderen Premierengäste ein feierlicher Abend werden sollen – doch dann holte die Realität mit einem Schlag alle ein. Denn ausgerechnet bei der Premiere des neuen Films über Nelson Mandelas Leben erfuhr das britische Prinzenpaar vom Tod des südafrikanischen Nationalhelden.

"Das ist eine extrem traurige Nachricht", zitiert die "Daily Mail" das erste Statement, das Prinz William nach der Todesnachricht Mandelas abgab. Kurz zuvor saßen er und seine Ehefrau Kate noch im Kinosaal in London, um der Premierenvorführung des Films "Mandela – Der lange Weg zur Freiheit" beizuwohnen. "Wir wurden gerade daran erinnert, was für eine außergewöhnlicher und inspirierender Mann Nelson Mandela war", so William weiter. Seine Gedanken und Gebete seien bei ihm und seiner Familie. "Es ist so traurig."

Besonders tragisch: Auch Mandelas Tochter Zindzi (Bild 2), die zur Premiere nach London gekommen war, erfuhr während der Vorstellung vom Tod ihres Vaters. Dabei klang sie noch am Premierenteppich hoffnungsvoll, was das Befinden des südafrikanischen Nationalhelden anging. "Meinem Vater geht es gut. Er ist 95 Jahre alt und sehr schwach. Aber wir hoffen, ihn öfter zu sehen."

Als während der Vorführung die Todesnachricht kam, sei sie es gewesen, die darum gebeten habe, den Film weiterlaufen zu lassen, wird berichtet. Als der Film zu Ende war, wurden zwei Schweigeminuten eingelegt.

Der österreichische Kinostart von "Mandela – Der lange Weg zur Freiheit" ist am 31. Jänner 2014.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).