Sa, 21. Oktober 2017

Ladung verbrannt

04.12.2013 09:32

NÖ: Tonnenweise Spielzeug bei Lkw-Brand zerstört

Ein mit mehreren Tonnen Spielzeug und Elektroartikeln beladener Lastwagen ist am Dienstagabend in Niederösterreich in Brand geraten. Große Teile der Ladung wurden durch das Feuer stark beschädigt. Der 59-jährige Lenker aus Ungarn wurde beim Versuch, die Flammen zu löschen, am Gesicht verletzt.

Der Lkw war gegen 20 Uhr auf der B10 im Gemeindegebiet von Bruck an der Leitha unterwegs, als aus dem hinteren Bereich des Lasters plötzlich Flammen schlugen. Der Lenker versuchte noch den Brand aus eigener Kraft zu löschen, wegen der starken Rauchentwicklung scheiterte er jedoch. Er zog sich dabei leichte Verletzungen am Gesicht zu.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatten die Flammen bereits auf den voll beladenen Anhänger übergegriffen. Insgesamt 20 Feuerwehrleute brachten den Brand rasch unter Kontrolle, große Teile der Ladung wurden jedoch schwer beschädigt. Die B10 musste während des Einsatzes etwa vier Stunden lang für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).