Do, 23. November 2017

Noch keine Lösung

03.12.2013 14:35

22 ausgesetzten Schweinen in NÖ droht der Kältetod

Gaby Bachmayer vom Tierheim Dechanthof ist entsetzt: Bereits zum wiederholten Male wurden im Bezirk Gänserndorf Hängebauchschweine ausgesetzt. Bei Weikendorf wird derzeit eine Gruppe von 22 (!) Ferkeln von Anrainern versorgt, bis die Behörden eine Lösung für die Tiere gefunden haben. Die Zeit drängt, denn den Vierbeinern droht der sichere Kältetod.

Bereits im September mussten zwei Muttertiere und ihre fünf Ferkel in der Nähe von Dörfles eingefangen werden. Ihr Besitzer hatte die Tiere einfach in der freien Natur "entsorgt" und sich selbst überlassen. Doch jetzt entdeckten aufmerksame Autofahrer auf einem Feld bei Weikendorf ganze 22 Hängebauchschweine - einfach ausgesetzt von ihrem Besitzer, der damit den sicheren Tod der Vierbeiner in Kauf genommen hat.

"Tiere werden im Winter sterben"
"Derzeit können sich die Schweinchen noch selbst mit Futter versorgen, wir vom Dechanthof geben auch noch was dazu", erzählt Tierheim-Mitarbeiterin Gaby Bachmayer. "Aber lange geht das nicht mehr gut, im Winter werden die Tiere sterben." Zwar sucht die Behörde nach einer Lösung, wie die Tiere untergebracht werden können, laut Bachmayer werden die Tierschützer aber nicht über die Fortschritte bei der Suche informiert.

Zusammenhang mit Beschlagnahmung?
Unklar ist außerdem, wer die Hängebauchschweine dort ausgesetzt hat. Doch die Mitarbeiter vom Dechanthof haben bereits einen Verdacht: "Die prägnante Rotfärbung, welche bei diesen Tieren eher selten ist, lässt auf einen Zusammenhang mit einer Beschlagnahmung im Jahr 2012 aufkommen", so Bachmayer. Damals waren im Bezirk Mistelbach 30 Schweine eines selbsternannten Züchters beschlagnahmt worden, der eine neue Rasse hervorbringen wollte. Die Behörden prüfen derzeit, ob eine Verbindung zwischen den Fällen besteht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).