Mo, 20. November 2017

„Tat höllisch weh“

02.12.2013 11:28

Sharon Osbourne ließ sich Vagina verjüngen

Aus ihrem Hang zu Schönheits-OPs hat Sharon Osbourne ja noch nie einen Hehl gemacht. Ob Fett absaugen, Facelift oder aufgespritzte Lippen: Die Ehefrau von Ozzy Osbourne hat sich schon viele Male unters Messer gelegt. Über den schmerzhaftesten Eingriff hat die 61-Jährige jetzt aber ganz ungeniert im britischen TV geplaudert - nämlich die Verengung ihrer Vagina.

Ob Talkshow-Moderator Graham Norton wohl mit dieser Antwort gerechnet hatte? Als er Sharon Osbourne fragte, welche ihrer zahlreichen Beauty-OPs am meisten wehgetan habe, kam von dieser prompt die Antwort: "Die Verengung meiner Vagina tat höllisch weh."

Während Norton erstaunt dreinschaute, hakte Colin Farrell, der ebenfalls in der "Graham Norton Show" zu Gast war, nach. "Was hat das zur Folge?", wollte es der Hollywoodstar genauer wissen. "Das zeige ich dir später", konterte die Ehefrau des "Prince of Darkness" kokett und nahm den 37-Jährigen mütterlich in den Arm. Dank Vagina-OP sehe sie jetzt nämlich wieder aus, "wie es der liebe Gott ursprünglich vorgesehen hat", so Sharon.

Das Publikum amüsierte sich freilich prächtig über dieses intime Geständnis - auch, als Komikerin Jo Brand hinzufügte: "Ich habe mir auch meine Vagina verengen lassen. Ich habe es selbst gemacht - zu Hause, mit meiner Singer-Nähmaschine."

Die Vagina ließ sich Sharon Osbourne verjüngen, nachdem sie sich Anfang des Jahres für kurze Zeit von ihrem Ehemann Ozzy getrennt hatte. Auf Nachfrage von Norton erklärte die 61-Jährige, dass in ihrer Ehe mittlerweile aber wieder alles in Ordnung sei. "Ozzy sagt immer, wir sind wie Brot und Butter, wir passen perfekt zusammen. Wir sind ein Team", so Sharon.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden