So, 19. November 2017

Datenklau in Island

02.12.2013 10:22

SMS von 70.000 Vodafone-Kunden ins Netz gestellt

Hacker haben in der Nacht auf Samstag die Internetseite des Telefonkonzerns Vodafone in Island angegriffen und SMS von Telefonkunden erbeutet. Die Nachrichten - darunter auch Politiker-SMS - haben die Angreifer anschließend öffentlich gemacht. Vodafone bestätigte entsprechende Medienberichte und erklärte, die Website sei am Morgen geschlossen worden.

"Es sieht so aus, als hätten die Hacker Zugriff auf sensible Daten gehabt", meldet Vodafone in einer Pressemitteilung. Zusammen mit Computerexperten wolle man nun prüfen, wie groß das Ausmaß des Angriffs wirklich sei.

Nach Berichten des isländischen Rundfunks RUV wurden SMS von 70.000 Kunden öffentlich gemacht, darunter Nachrichten von Ministern und Parlamentsabgeordneten. Außerdem seien persönliche Kundeninformationen und Tausende Passwörter zugänglich gewesen. Vodafone hat seinen Kunden geraten, ihr Passwort zu ändern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden