Do, 24. Mai 2018

Kombination

01.12.2013 16:26

ÖSV-Quartett im Kuusamo-Teambewerb auf Rang fünf

Olympiasieger Österreich hat zum Abschluss der Weltcupkonkurrenzen beim "Nordic Opening" in Kuusamo am Sonntag im Teambewerb der Kombinierer Rang fünf belegt. Den obersten Podestplatz sicherte sich Norwegen, das vor Deutschland und Japan einen klaren Start-Ziel-Sieg feierte. Auch Weltmeister Frankreich landete noch 20 Sekunden vor dem ÖSV-Team, dem auf die Sieger fast drei Minuten fehlten.

Die schon nach dem Springen fünftplatzierten Wilhelm Denifl, Christoph Bieler, Mario Stecher und Bernhard Gruber konnten im Langlauf nicht in den Kampf um die Podestplätze eingreifen. Auch im Einzelbewerb am Samstag war es nicht nach Wunsch gelaufen, Denifl war als bester ÖSV-Mann Elfter geworden.

Deshalb fiel das Resümee von Cheftrainer Christoph Eugen auch negativ aus. "Der Auftakt war durchwachsen, gestern ist es schon nicht optimal gelaufen, und auch heute hatten wir uns sicher mehr erwartet", erklärte Eugen. Sowohl auf der Schanze als auch in der Loipe habe sein Team noch Rückstand. "Jetzt wissen wir, wo wir stehen und woran wir arbeiten müssen, damit wir wieder angreifen können."

"Haben uns gezeigt, wo der Hammer hängt"
Die ersten Gelegenheiten dazu bieten sich am nächsten Wochenende in Lillehammer, danach ist Ramsau an der Reihe. Bis zum ersten Saisonhöhepunkt vor Heimpublikum wartet noch viel Arbeit, auch für den Olympiadritten Gruber. "Heute haben uns die anderen gezeigt, wo der Hammer hängt. Ich bin mit meiner Leistung nicht zufrieden, es könnte natürlich besser sein", sagte der im Einzel lediglich auf Platz 20 gelandete Vizeweltmeister.

Gruber hatte sich eigentlich vorgenommen, gleich von Beginn weg im Weltcup vorne mitzumischen. Er müsse vor allem im Springer weiter an sich arbeiten, aber auch der Langlauf sei noch verbesserungswürdig. "Die Oberschenkel haben heute schon früh zu brennen angefangen. Vielleicht war es die Kälte. Wir müssen das analysieren, damit wir in Lillehammer wieder voll angreifen können."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden