So, 19. November 2017

Eishockey-Liga

30.11.2013 07:50

VSV beendet Salzburger Siegesserie

Der Villacher SV hat am Freitag das Schlagerspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen Red Bull Salzburg für sich entschieden. Die Kärntner feierten mit dem 4:3 im Volksgarten den sechsten Sieg in Folge und beendeten gleichzeitig die Serie der zwölfmal erfolgreich gewesenen Gastgeber. Die Black Wings Linz hielten mit einem 4:1 den KAC auf Distanz, die Innsbrucker Haie unterlagen Fehervar 3:4.

Im Duell der zwei besten Offensiv-Teams der Liga hatte diesmal der VSV das bessere Ende für sich. Das Team von Coach Hannu Järvenpää revanchierte sich für die 1:9-Schlappe an gleicher Stelle am 1. November und bewies, dass alle vier Linien für Tore gut sind.

Denn die Treffer gingen nicht auf das Konto der Topscorer Ryan (18 Tore), Hughes (17) oder Fraser (13). Rauchenwald brachte den VSV in Führung (19.) und nach dem Ausgleich durch Komarek (25.) schossen Petrik (28. in Unterzahl) und Forney (31. im Powerplay) innerhalb von gut vier Minuten einen Zwei-Tore-Vorsprung heraus. Nageler gelang im Mittelabschnitt sogar noch das 4:1 (38.) für die clever spielenden Gäste.

Die "Bullen" steigerten sich im Schlussabschnitt, verkürzten durch Meckler (49. im Powerplay) und Kristler innerhalb von 28 Sekunden auf 3:4 und drängten danach vehement auf den Ausgleich. Doch der Sturmlauf blieb unbelohnt, ein Stangenschuss von Heinrich 38 Sekunden vor Schluss war die einzige Ausbeute.

Black Wings besiegen KAC
Auch den Black Wings gelang gegen den Champion die Revanche für das 1:5 in Klagenfurt. Die Linzer holten nach zwei Niederlagen wieder beide Punkte und untermauerten ihre Heimstärke mit dem zehnten Sieg im zwölften Match. Der ohne die gesperrten Siklenka und Lundmark, dafür aber wieder mit Patrick Harand und Fretter angetretene KAC ging zwar in Führung (Isopp/12.), doch im Mitteldrittel drehte das Team von Rob Daum das Spiel. Iberer (35.) und Ulmer (40.) scorten, und im Schlussabschnitt sorgten neuerlich Iberer (55.) und Kozek (57. bei 5:3-Überlegenheit) für einen deutlichen Erfolg.

Innsbruck unterliegt Fehervar
In Innsbruck waren die Gastgeber nahe dran am zweiten Sieg in Folge. Davor sieben Matches ohne Erfolgserlebnis, schienen sie nach früher Führung durch Höller (4. im Powerplay) und einem Doppelschlag von Salazar (21., 31.) schon beide Punkte sicher zu haben. Doch die Ungarn schlugen zurück, glichen 46 Sekunden vor dem Ende aus und schafften in der Verlängerung den ersten Auswärtssieg nach drei Niederlagen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden