Di, 21. November 2017

Samstagsspiele

30.11.2013 20:52

Siege für Grödig, Admira und Wiener Neustadt

Der kurze Erfolgslauf von Meister Austria in der tipp3-Bundesliga ist am Samstag in der 17. Runde gestoppt worden. Nach drei Siegen in Serie mussten sich die Wiener auswärts gegen Aufsteiger SV Grödig mit 0:1 geschlagen geben. Den entscheidenden Treffer vor nur 1.700 Zuschauern erzielte Stefan Nutz (63.). Die Admira besiegte den WAC mit 3:0, Wiener Neustadt gewann bei Sturm Graz mit 3:2.

Grödig - Austria 1:0
Die Austria war vor allem in der ersten halben Stunde klar überlegen und vergab zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten. Ein Treffer von Philipp Hosiner (13.) wurde wohl zu Unrecht wegen Abseits aberkannt. Danach hielten die Salzburger die Partie offen, trafen durch Nutz, feierten den ersten Heimsieg seit 17. August (4:3 gegen den WAC) und kletterten bis auf Weiteres auf Tabellenplatz zwei. Der Austria droht hingegen der Rückfall auf Rang fünf.

Die mitten im Manipulationsskandal steckenden Grödiger versuchten ihren Fokus voll auf den Sport zu richten, auch wenn Manager Christian Haas in einem Interview mit Sky feststellte: "Es sind sehr schwierige Tage." Angesichts der Trennungen von Dominique Taboga und Thomas Zündel ergänzte Haas: "Solche Leute haben im Fußball nichts verloren."

Admira - WAC 3:0
Die Admira hat im Abstiegskampf neue Hoffnung geschöpft. Die Südstädter feierten einen 3:0-Heimsieg über den WAC und liegen damit nur noch drei Punkte hinter dem Vorletzten Wacker Innsbruck, der am Sonntag bei Rapid antritt. Auf die achtplatzierten Wolfsberger fehlen lediglich fünf Zähler.

Die Treffer für die Niederösterreicher erzielten Wilfried Domoraud (25., 50.) und Rene Schicker (55.). Dadurch kassierte WAC-Coach Didi Kühbauer bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte eine bittere Niederlage, sein Klub zog im sechsten Bundesliga-Duell mit der Admira erstmals den Kürzeren.

Sturm - Wiener Neustadt 2:3
Der SC Wiener Neustadt hat im Abstiegskampf der Bundesliga einen überraschenden Erfolg in Graz eingefahren. In einer an kuriosen Treffern reichen Partie setzten sich die zuvor sieben Spiele sieglosen Niederösterreicher beim SK Sturm mit 3:2 (3:1) durch und schoben sich in der Tabelle auf Platz sieben vor.

Dabei gingen die Steirer nach einem Eigentor von Michael Berger (30.) in Führung. Christoph Freitag (31.) und Thomas Pichlmann (39., 45.) drehten die Partie aber bis zur Pause. Nikola Vujadinovic (60.) konnte vor der Negativkulisse von nur 5.176 Zuschauern in der UPC-Arena nur noch verkürzen. Sturm verpasste nach der fünften Heimniederlage somit den Anschluss an die vorderen Ränge und ist bei einem Spiel weniger nur zwei Zähler vor Neustadt Sechster.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden