Mi, 17. Jänner 2018

Neben Gleis gegangen

28.11.2013 12:21

19-Jähriger in Wien von Zug erfasst - Lebensgefahr

Ein 19-jähriger Fußgänger ist am Mittwoch in den frühen Morgenstunden von einem Zug auf der Bahnstrecke Wien-Rennweg erfasst worden. Der Fahrer registrierte den Unfall in der Dunkelheit jedoch nicht - und so blieb der Schwerstverletzte unbemerkt neben den Gleisen liegen. Erst ein nachkommender Zugführer wurde auf den jungen Mann aufmerksam. Der 19-Jährige schwebt in Lebensgefahr.

Wie lange das Unfallopfer auf Hilfe warten musste, ist bislang unklar. Wie Polizeisprecher Thomas Keiblinger erklärte, war der junge Mann zwischen etwa 6 und 7 Uhr von einem Zug erfasst worden.

Bemerkt hatte den Unfall laut ORF ein Lokführer, der kurz nach 7 Uhr die Unfallstelle passierte. Der 19-Jährige könnte demnach bis zu einer Stunde mit lebensgefährlichen Verletzungen neben den Gleisen gelegen sein.

Warum der Mann überhaupt auf dieser gefährlichen Strecke zu Fuß unterwegs war, ist ungeklärt. Der 19-Jährige wird nun in einem Wiener Spital behandelt, laut Ärzten befindet er sich in akuter Lebensgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden