Di, 21. November 2017

Neben Gleis gegangen

28.11.2013 12:21

19-Jähriger in Wien von Zug erfasst - Lebensgefahr

Ein 19-jähriger Fußgänger ist am Mittwoch in den frühen Morgenstunden von einem Zug auf der Bahnstrecke Wien-Rennweg erfasst worden. Der Fahrer registrierte den Unfall in der Dunkelheit jedoch nicht - und so blieb der Schwerstverletzte unbemerkt neben den Gleisen liegen. Erst ein nachkommender Zugführer wurde auf den jungen Mann aufmerksam. Der 19-Jährige schwebt in Lebensgefahr.

Wie lange das Unfallopfer auf Hilfe warten musste, ist bislang unklar. Wie Polizeisprecher Thomas Keiblinger erklärte, war der junge Mann zwischen etwa 6 und 7 Uhr von einem Zug erfasst worden.

Bemerkt hatte den Unfall laut ORF ein Lokführer, der kurz nach 7 Uhr die Unfallstelle passierte. Der 19-Jährige könnte demnach bis zu einer Stunde mit lebensgefährlichen Verletzungen neben den Gleisen gelegen sein.

Warum der Mann überhaupt auf dieser gefährlichen Strecke zu Fuß unterwegs war, ist ungeklärt. Der 19-Jährige wird nun in einem Wiener Spital behandelt, laut Ärzten befindet er sich in akuter Lebensgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden