Mo, 20. November 2017

Für „Stadtkinder“

28.11.2013 11:49

Neues Tiergehege im Pötzleinsdorfer Schlosspark

Bereits seit den 1980er-Jahren bietet ein Tiergehege im Pötzleinsdorfer Schlosspark verschiedenen Haustierrassen ein Zuhause. Das im Sommer 2012 durch einen Brand zerstörte alte Tiergehege wurde jetzt neu aufgebaut, vergrößert und modernisiert und an die aktuellen Anforderungen in zoologischen Gärten angepasst.

"Gerade Stadtkinder haben nicht oft die Möglichkeit, Tiere in artgerechter Umgebung aus der Nähe zu erleben. Daher unterstütze ich dieses Angebot der Wiener Stadtgärtner, denn unser Ziel ist es, dass sich junge Menschen mit Fragen des Tier- und Artenschutzes auseinandersetzen", so Umwelt- und Tierschutzstadträtin Ulli Sima bei der heutigen Eröffnung im Pötzleinsdorfer Schlosspark.

Brillenschafe und Zwergziegen
Die sechs Zwergziegen, Mutterziegen und der Bock sowie die sechs Brillenschafe, Mutterschafe und der Widder werden für Nachzuchtzwecke gemeinsam im neuen Zuhause gehalten. Das Tiergehege befindet sich auf einer eingezäunten, rund 2.000 Quadratmeter großen Grünfläche, die den Tieren auch genügend Auslauf im Freien bietet.

Neues, modernes Tiergehege
Das Stallgebäude und ein Heustadel wurden umgebaut. Im Stall sorgen mehrere Fenster für viel Licht, es gibt neue Tränken, die mit sauberem Trinkwasser automatisch versorgt werden, inklusive einer Frostschutzbegleitheizung, welche ein Einfrieren des Wassers im Winter verhindert. Neue Heuraufen, Lecksalz und ausreichend Liegebereiche sind im Stall gegeben, der zudem in zwei Bereiche geteilt wurde, so haben die Schafe und Ziegen jeweils ihr "eigenes" Reich. Für unkomplizierte Reinigung der Stallungen sorgen ein entsprechender Boden, neue Senkgruben und Sicherschachte.

Tiere in drei Wiener Stadtgärten
Der Pötzleinsdorfer Schlosspark präsentiert sich mit einer Größe von 354.000 Quadratmetern als eines der schönsten Ausflugsziele des 18. Bezirkes (Währing). Die Tiergehege im Pötzleinsdorfer Schloßpark und im Kurpark Oberlaa, das Ende Oktober 2013 neueröffnet wurde, sind neben dem Zoo Hirschstetten die beiden weiteren tierische Schauplätze der Wiener Stadtgärten. In Hirschstetten wurde 2006 die tierschutzrechtliche Genehmigung "Zoologischer Garten" beantragt und vergeben, seitdem vergrößert sich die Anzahl der Tiere ständig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).