Do, 23. November 2017

Nachbarn gedroht

28.11.2013 11:37

NÖ: Ex-Jäger hortete im Keller illegale Waffen

Ein Streit im niederösterreichischen Triestingtal ist offenbar völlig eskaliert. So war ein Paar wegen der krähenden Hähne des Nachbarn vor Gericht gezogen und hatte zudem ein TV-Interview gegeben. Der Beschuldigte drohte den Klägern daraufhin mit Mord. Nun stellte die Cobra bei dem Ex-Jäger Dutzende illegale Waffen sicher.

Jahrelang hatten die Nachbarn im Bezirk Baden friedlich nebeneinander gelebt - bis zu jenem Tag, an dem sich Norbert Sch. (52) Hähne zulegte, die ab drei Uhr morgens lautstark zu krähen begannen.

Morddrohungen gegen Paar ausgestoßen
Weil die Tiere dem Ehepaar von nebenan - Gabriele und Manfred T. - Nacht für Nacht den Schlaf raubten und der Besitzer trotz mehrfacher Beschwerden kein Einsehen hatte, zogen die Geplagten schließlich vor Gericht. Die Folge: Norbert Sch. wurde - nicht rechtskräftig - verurteilt.

Und als das mittlerweile verhasste Nachbarspaar auch noch die unerträgliche Situation via TV öffentlich machte, drehte der Besitzer des Federviehs - zugleich ein Ex-Jäger, gegen den seit dem Jahr 2009 ein Waffenverbot besteht - völlig durch: Es hagelte Morddrohungen gegen Gabriele und Manfred T. sowie die Ansage, das Haus der beiden mittels Molotowcocktails in die Luft zu jagen.

Waffenarsenal im Keller entdeckt
Gerade noch rechtzeitig stürmte jetzt die Cobra das Heim des Querulanten und stieß im Keller des Gebäudes auf ein regelrechtes Waffenarsenal. So wurden nach Angaben der Polizei vier verbotene Waffen, 21 Schusswaffen, 45 Hieb- und Stichwaffen, rund 6.000 Stück an Munition sowie auch Kriegsmaterial entdeckt.

Der Mann zeigte sich hinsichtlich des illegalen Waffenbesitzes geständig. Die Ermittlungen hinsichtlich eines möglichen Waffenhandels laufen. Der Verdächtige wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt gebracht - über ihn wurde die U-Haft verhängt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden