Fr, 24. November 2017

Affäre mit Pilot

27.11.2013 09:07

Sylvie Meis gesteht: Ja, ich habe Rafael betrogen

Bisher war es nur ein Gerücht, jetzt gibt es Sylvie Meis zu: Sie hat ihren Noch-Ehemann Rafael van der Vaart betrogen. In einem Interview mit dem Magazin "Closer" spricht die Moderatorin nun zum ersten Mal über ihre Affäre mit einem KLM-Piloten und verrät, wie es dazu kommen konnte.

2010 hatte Sylvie Meis eine Affäre mit dem KLM-Piloten Balazs. Drei Monate dauerte die außereheliche Liebelei der 35-Jährigen. "Ich hatte Krebs und dazu noch einen verstümmelten Körper durch die Operation", erinnert sich Sylvie im Interview mit "Closer" an diese Zeit zurück. Sie habe sich einsam und nicht attraktiv genug für ihren Ehemann gefühlt. "Dieser Gedanke verursachte, dass ich mich verschloss", so die Moderatorin weiter.

Dann habe sie den Piloten Balazs, genannt "Bali", kennengelernt und auf mehreren Flügen wiedergetroffen. Anfänglich sei er einfach ein guter Zuhörer gewesen, der ihre "Ängste verstehen konnte". Rafael habe sie sogar von diesen Unterhaltungen erzählt.

"Bevor ich es begreifen konnte, waren wir im Hotel"
"Dann wurden unsere Gespräche intimer", so Sylvie weiter. "Wir hatten uns zum Essen verabredet. Eins kam zum anderen, und bevor ich es richtig begreifen konnte, waren wir im Hotel und es war passiert." Dass sie es überhaupt dazu kommen hatte lassen, habe einen ganz bestimmten Grund gehabt, erklärt die Moderatorin. "Seit meiner Operation hatte sich ein Minderwertigkeitskomplex in mir breitgemacht. Ich hatte mir selbst eingeredet, dass ich verstümmelt war und meine Anziehungskraft auf meinen Mann verloren ging."

Balazs habe ihr daraufhin versprochen, "mich von meinen Ängsten zu befreien", so Sylvie weiter. "Ich sagte mir, dass ich nur durch Sex mit einem anderen Mann dahinter kommen würde, ob ich wirklich so abstoßend war, wie ich dachte."

Nach drei Monaten beendete Sylvie Meis die Affäre. Zu Silvester 2010 kam Rafael dahinter und stellte seine Ehefrau zur Rede. "Stunden über Stunden" hätten sie daraufhin miteinander gesprochen "und auch viel zusammen geheult", erinnert sie sich. Dann beschlossen sie, ihrer Ehe noch eine zweite Chance zu geben.

"Will Spekulationen Ende bereiten"
Dass die 35-Jährige genau jetzt, kurz vor der Scheidung, mit ihrem Geständnis für Schlagzeilen sorgt, liegt an daran, dass der Pilot sie immer noch bedränge: "Ich will den ganzen Spekulationen und vor allem der emotionalen Erpressung, die ich die letzten Jahre über mich habe ergehen lassen müssen, ein Ende bereiten."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden