Sa, 18. November 2017

Eishockey-Liga

26.11.2013 22:19

Salzburg setzt Siegesserie mit 4:2 gegen Linz fort

Tabellenführer Red Bull Salzburg hat seine EBEL-Siegesserie am Dienstag fortgesetzt. Die "Bullen" rangen zu Hause auch den bisherigen Angstgegner Black Wings Linz mit 4:2 nieder und halten nun bei zwölf Ligasiegen in Folge. Ihre bisher letzte Niederlage hatten sie am 20. Oktober kassiert - mit 1:2 nach Verlängerung gegen Linz.

Erster Verfolger ist der VSV, der mit einem 5:4 in Znojmo nach Punkten zum HC Bozen aufschloss. Die spielfreien Bozner haben allerdings drei Partien weniger ausgetragen. Die Vienna Capitals stießen mit einem glücklichen 4:3 gegen die Graz 99ers auf Platz drei vor - zwei Punkte hinter dem VSV und Bozen. Meister KAC siegte in Dornbirn 3:2 nach Penaltyschießen.

Salzburg beendet "Linz-Fluch"
Salzburg hatte die beiden bisherigen Saisonduelle mit Linz verloren. Der Fluch war aber früh abgelegt. Mark Cullen (3.) und ein Doppelpack von Manuel Latusa (10., 14.) brachten den Spitzenreiter in einem überragenden ersten Abschnitt auf Kurs. "Im ersten Drittel haben wir brutalen Druck gemacht. Wenn wir den durchgehalten hätten, hätten wir 9:0 gewonnen", meinte Latusa.

Die Linzer kämpften sich zurück in die Partie, waren den Salzburgern aber trotz Toren von Fabian Scholz (27.) und Gregor Baumgartner (46.) nicht gewachsen. Dave Meckler legte für Salzburg nach (40.), die "Bullen" haben damit 18 der vergangenen 19 Spiele gewonnen. Erfolgstrainer Don Jackson wurde auf dem Eis stürmisch gefeiert, am Wochenende warten zwei Topspiele gegen den VSV.

Villach musste zittern
Die Villacher mussten nach früher Führung im Verfolgerduell in Znojmo noch einmal zittern. Dank Toren von Markus Peintner, Gerhard Unterluggauer und Brock McBride lagen die Kärntner bereits nach 4:05 Minuten 3:0 in Front. Unterluggauer traf im Mitteldrittel erneut (39.) - ebenso wie Derek Ryan (35.) in 5:3-Überzahl. Der VSV ging mit einer 5:2-Führung in die zwei Schlussminuten, kassierte aber im Finish noch zwei Treffer.

Wichtiger Sieg für Capitals
Die Capitals hielten Graz auf Distanz. Eine Einzelaktion von Dustin Sylvester (6.) und Kevin Puschnik nach Vorarbeit von Mario Fischer (11.) brachten die verdiente Führung, danach übernahmen die 99ers das Kommando. Nachdem Jamie Fraser entgegen dem Spielverlauf auf 3:0 erhöht hatte, schlugen die Grazer im Schlussdrittel durch Zintis-Nauris Zusevics (49.), Olivier Latendresse (54.) und Andreas Wiedergut (55.) dreimal zu.

99ers-Neuzugang Roland Kaspitz hatte bis dahin eine unauffällige Leistung geboten. Der langjährige Nationalteamcenter, der erst am Spieltag einen Vertrag bis Saisonende unterschrieben hatte, durfte sich beim Doppelschlag durch Latendresse und Wiedergut jeweils einen Assist gutschreiben lassen, am Ende jubelten aber die Wiener - dank eines Schusses von Francois Fortier, der vom Schlittschuh von Graz-Verteidiger Dustin Vanballegooie ins Tor sprang (58./PP).

KAC-Sieg im Penaltyschießen
Der KAC blieb den 99ers auf den Fersen. Die Klagenfurter behielten in Dornbirn nach zweimaliger Führung im Penaltyschießen die Überhand. Die Tore erzielten Florian Iberer (19.) und Paul Schellander (48.) bzw. Martin Grabher Meier (30.) und Chris D'Alvise (54.) für Dornbirn.

Schlusslicht Olimpija Ljubljana siegte wie bereits vergangene Woche in Szekesfehervar, diesmal mit 2:1.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden