Di, 21. November 2017

„Es war schrecklich“

26.11.2013 17:00

Hilfe übers Telefon: Sohn reanimierte Vater (65)

"Ich bin's, das glückliche Opfer", begrüßt Reinhard Gös am Dienstag die "Krone". Dem 65-Jährigen ist etwas passiert, das laut Statistik eher selten gut ausgeht: eine Herzattacke daheim auf dem Sofa, weit und breit kein Arzt, nur der verzweifelte Sohn an seiner Seite. Ein Disponent der Wiener Berufsrettung lotste den geschockten 28-Jährigen am Telefon durch die Reanimation - und der Papa überlebte.

Das Gesicht des Vaters blau angelaufen, der Mann schnappt schwer nach Luft, dann gar kein Atemzug mehr. Draußen ist es tiefste Nacht, zeigt die Uhr doch 1.31 Uhr an. Sohn Peter greift zum Telefon und ruft 144 - am anderen Ende der Leitung meldet sich der Leitstellendisponent der Berufsrettung, Alexander Schrammel. Für den 28-Jährigen in Wien-Favoriten, der vor seinem sterbenden Vater hockt, beginnen die "schrecklichsten zehn Minuten" seines Lebens.

Schritt für Schritt lotst der Disponent den Geschockten durch die Wiederbelebung seines Vaters. Der Papa liegt auf dem Sofa, kann nicht bewegt werden. "Jetzt den Kopf nach hinten strecken", sagt Schrammel am Telefon. Der Sohn führt jede Anweisung genau aus, dennoch hört der Vater auf zu atmen. "Ich erkläre Ihnen jetzt die Herzdruckmassage", beruhigt der Leitstellendisponent. "Damit ja nicht aufhören, das hält den Kreislauf aufrecht."

Sohn: "Das war furchtbar anstrengend"
Zehn Minuten dauert das Martyrium im Wohnzimmer, bis die erlösenden Rettungskräfte eintreffen. "Das war furchtbar anstrengend", schildert der Sohn die dramatischen Szenen. "Das Sofa hat dauernd nachgefedert, ich musste mit voller Kraft in den Brustkorb drücken."

Drei Monate später geht es Reinhard Gös bestens. Beim Besuch in der Rettungszentrale am Dienstag bedankt er sich bei seinen Rettern - bei dem, dem er selbst einmal das Leben geschenkt hat, und bei dem, der in der Leitstelle sitzt. Es kommen ihm sogar kurz die Tränen. Denn der 65-Jährige weiß: Ohne die beiden wäre er jetzt nicht mehr am Leben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden